Studienrecht: Rechte und Pflichten im Studium

UniversitätsgesetzEin Studierender in Österreich hat eine Reihe von Rechten, aber auch Pflichten. Diese Rechte und Pflichten sind keine private Angelegenheit zwischen Professoren und Studierenden, sondern sind mittels einer Reihe von Gesetzen geregelt, die alle auf der Homepage des Wissenschaftsministeriums oder im Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes nachgelesen werden können.

Die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für Studierende in Österreich sind:

Kenne deine Rechte und Pflichten

Es ist gut und wichtig, wenn man seine Rechte gegenüber den Universitäten, Fachhochschulen bzw. Pädagogischen Hochschulen oder den Professoren kennt. Denn viel zu oft werden gewisse gesetzliche Regeln teilweise nicht gesetzeskonform umgesetzt. Es gibt auch noch immer Professoren, die denken, dass Studierende in einem Abhängigkeitsverhältnis zu ihnen stehen. Das ist eben nicht der Fall.

Durch die so genannte Autonomie der Universitäten und Fachhochschulen sind viele Teile des Studienrechts am jeweiligen Standort sehr individuell geregelt. Es gibt aber auch viele Punkte, z.B. bei Prüfungsangelegenheiten, die einheitlich geregelt sind. Und diese Punkte sollte man gut kennen, damit man vor Willkür geschützt ist.

Bei Problemen im Studium sollte man sich eine passende Beratungsstelle wenden. Dazu eignen sich besonders die verschiedenen Referate der Österreichischen Hochschülerschaft.

In unserem Artikel haben wir versucht, einige Punkte zusammenzufassen, die wichtig für das universitäre Leben sind und die Rechte und Pflichten von Studenten betreffen.