Studium abbrechen – Was man zum Studienabbruch wissen sollte

Studium abbrechenSo mancher Student plagt sich während des Studiums einmal oder mehrmals mit dem Gedanken, sein Studium abbrechen zu wollen. Und solche Gedanken kommen nicht nur am Studienanfang auf, sondern auch durchaus zu einem Zeitpunkt, wenn man schon fast fertig ist und nur noch wenige Prüfungen bestehen muss. Vor allem dann ist ein Studienabbruch aber nur in den seltensten Fällen zu empfehlen. In diesem Artikel lassen wir sowohl Leute zu Wort kommen, die ihr Studium abgebrochen haben, als auch welche, die es nicht getan haben. Und wir informieren dich, was du bei einem endgültigen Studienabbruch beachten solltest.

Wieso willst du dein Studium abbrechen?

Es gibt viele Gründe, weshalb Studierende über einen Studienabbruch nachdenken. Dazu gehören zum Beispiel

  • Unzufriedenheit mit dem Studiengang
  • Nicht-Zurechtkommen mit dem Leben als Student
  • Unzufriedenheit mit der finanziellen Lage bzw. finanzielle Probleme
  • Die Interessen haben sich verlagert
  • Die private Situation hat sich geändert

Es gibt durchaus berechtigte Gründe für einen Studienabbruch und es ist heutzutage auch kein Weltuntergang mehr, sein Studium abzubrechen. Das machen jedes Jahr ca. 21% aller Studierenden, wie unser Artikel Studienabbrecher Statistiken zeigt.

Aber in vielen Situationen gibt es eben auch Möglichkeiten, etwas an der Lage zu ändern und das Studium doch erfolgreich zu Ende zu bringen. Was bewegt junge Leute, ihr Studium abzubrechen? Wie haben sie sich dabei gefühlt und wie ist es nach dem Studienabbruch weitergegangen? Wir haben uns mit ehemaligen Studierenden getroffen und sie zu ihrer Entscheidung befragt. Und wir haben Studierende getroffen, die eine Krise überwunden und ihr Studium nicht aufgegeben haben.

Pro Studienabbruch – Wenn Studieren einfach keinen Sinn oder Spaß macht

Jakob, Christina und Birgit haben eins gemeinsam – sie haben nach langen Überlegungen ihr Studium beendet und sich neu orientiert. Die Gründe für die Unzufriedenheit mit ihren Studien waren dabei ganz unterschiedlich. Nach vielen Semestern mit Bauchschmerzen und voller Gedanken haben sie sich entschieden, einen Weg zu gehen, den sie zuerst als Versagen angesehen haben. Aber so war es dann doch nicht. In unserem Artikel Pro Studienabbruch berichten sie davon.

Contra Studienabbruch – Nicht alles ist unlösbar

Ein Kind und ein Konto, das tief im Minus steckte – das wären für Johanna und Christoph fast die Gründe gewesen, ihre Studienzeit an den Nagel zu hängen. Sie haben sich aber nicht ihrem Schicksal ergeben, sondern aktiv Hilfe gesucht und eine Lösung gefunden. Wie, das berichten sie im Artikel „Contra Studienabbruch„.

Nicht über Nacht entscheiden, aber auch nicht zu lange warten

Ein Studienabschluss alleine ist noch lange keine Garantie für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Wer also schon länger unzufrieden ist mit seinem Studium, der sollte handeln. Vielleicht nicht unbedingt, wenn es nur noch ein paar Klausuren bis zum Abschluss sind, aber wer frühzeitig merkt, dass das Studium nicht den eigenen Interessen entspricht, sollte eben auch nicht so lange warten, bis man auf einmal nur noch eine Klausur zu schreiben hat. Die Entscheidung ist sicherlich nicht leicht, aber schwere Entscheidungen gibt es mehrere im Leben. Und man muss sie treffen und nicht weiter hinauszögern. Lass dich von den entsprechenden Anlaufstellen beraten, sprich mit Eltern und Freunden und dann triff eine Entscheidung. Weitere Tipps zum Thema Studienabbruch findest du unter dem Link.

findest du hier

FAQ zum Studienabbruch

Hast du dich für einen Studienabbruch entschieden, haben wir hier eine FAQ „Studienabbruch“ zusammengestellt, was es nun zu beachten gibt.