Überforderung im Studium – Tipps und Infos, damit das Studium gelingt

Immer mehr Prüfungen in immer kürzerer Zeit – seit der Einführung des Bachelor-/Master-Systems (Bologna-Reform) stehen Studenten unter immer größerem Druck. Wann die Überforderung im Studium eintritt, ist meist nur eine Frage der Zeit. Das Resultat ist häufig der Abbruch des Studiums.

Überforderung im StudiumStudenten schlafen morgens aus, frühstücken nicht vor elf und lassen den Tag nach ein oder zwei Veranstaltungen an der Uni ganz gemütlich im Biergarten ausklingen.

Sollte es diese Zeiten tatsächlich gegeben haben, geben wir unseren Neid ganz offen zu – die Realität sieht heute allerdings oftmals anders aus. Wer immer noch denkt, das Studentenleben sei wie Urlaub, der irrt. Heute ist Studieren ein Vollzeitjob. Seit das Bachelor-/ Master-System die herkömmlichen Diplomstudiengänge abgelöst hat, ist der Druck leider gestiegen. Die Stundenpläne sind straffer, nahezu jede Prüfungsleistung fließt in die Endnote ein und zu den obligatorischen Klausuren und Hausarbeiten am Ende jedes Semesters kommen zusätzlich Referate, Gruppenarbeiten und sonstige Zusatzleistungen im laufenden Semester. Hinzu kommen Nebenjobs, um das Studium bezahlbar zu machen und zahlreiche Praktika, um sich von der breiten Masse der Absolventen abzuheben und das Interesse zukünftiger Arbeitgeber zu steigern. Das Resultat: Studenten sind von ihrem Studium überfordert und brechen nicht selten ihr Studium ab.

Hilfe gegen Überforderung

Wie kann ich eine Überforderung im Studium vermeiden? Wo erhalte ich Hilfe und wie kann ich meinen Studienalltag am besten planen? Wir haben Tipps und Infos zusammengestellt:

Wir hoffen, diese Informationen helfen dir auch, dein Studium erfolgreich zu bewältigen.