Wie schreibe ich einen Essay

« zurück zum Uni-ABC

UNI ABC auf studieren.atEin Essay ist eine spezielle Textform. Am besten kann das aus dem Latein stammende Wort mit Probe oder Versuch übersetzt werden. Es soll eine „geistreiche Abhandlung“ sein, die flüssig geschrieben ist und ein Thema behandelt, ohne dieses jedoch komplett auszuführen. Meist werden diese verwendet um wissenschaftliche, gesellschaftliche oder kulturelle Phänomene zu erörtern.

Aber wie geht man bei einem Essay vor?

Wichtig ist es, dass man einen Standpunkt vertritt, den man auch theoretisch und empirisch begründen muss. Dabei kann man seinen subjektiven Standpunkt vertreten, muss jedoch trotzdem logisch vorgehen und nachvollziehbar argumentieren. Man muss aber nicht so streng wissenschaftlich vorgehen wie beispielsweise bei einer Seminararbeit. Es muss erkennbar sein, dass man sich als Autor dieses Essays mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Für den Leser soll auch erkennbar sein, wie man auf die Argumente, die man darbietet, kommt. Wie gesagt soll ja ein Essay nur ein Versuch sein, ein Thema zu beleuchten. Essays können auch die Grundlage für weitere wissenschaftliche Arbeiten sein. Es ist durchaus gut, wenn man sich eine Struktur überlegt und nicht einfach nur darauf losschreibt, damit man sich während dem Schreiben nicht komplett verzettelt. Aber nicht so eine so strenge Gliederung vornehmen wie bei einer Seminararbeit. Einfach überlegen, was ich zeigen möchte, damit jemand das Thema und meinen Standpunkt dazu, versteht.

Obwohl der Schreibstil eher leicht sein soll, können trotzdem Zitate oder auch Belege eingebaut werden. Das sollte jedoch eher sparsam gehandhabt werden.

Was ein Essay schaffen soll ist, dass man den jeweiligen Leser mit seinen Gedankengängen überzeugt und ein Thema leicht lesbar näher bringt.