Schließen
Sponsored

Zertifikat Gesundheitspsychologie: Hochschulen & Studiengänge

Zertifikat Gesundheitspsychologie - Dein Studienführer

Du willst deinen Gesundheitspsychologie Zertifikat absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standorten in verschiedenen Städten, an denen du den Gesundheitspsychologie Zertifikat absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Gesundheitspsychologie Zertifikat findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Zertifikat

Eine interessante Möglichkeit der akademischen Weiterbildung neben den “Klassikern” wie Master oder MBA ist das Zertifikatstudium. Hier erhalten Studierende für jedes erfolgreich belegte Modul ein Zertifikat. Unterschieden werden muss dabei zwischen dem Hochschul- und dem Teilnahmezertifikat: Ein Hochschulzertifikat bekommt, wer Prüfungsleistungen erbringt. Wie viele Leistungsnachweise pro Modul erbracht werden müssen und wie die Prüfungen aussehen, ist je nach Weiterbildung unterschiedlich. Genauere Informationen hierzu finden sich in den jeweiligen Prüfungsordnungen. Auf Hochschul-Zertifikaten sind neben den Inhalten des Moduls auch die Note und die Leistungspunkte (LPs) vermerkt. Für ein Teilnahme-Zertifikat müssen hingegen keine Prüfungen abgelegt werden. Hier genügt die Teilnahme an mindestens zwei Dritteln der Veranstaltungen. Teilnahmezertifikate geben lediglich Auskunft über die Studieninhalte des belegten Moduls. Dafür müssen Studierende hierfür keine Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Ein Zertifikatstudium eignet sich besonders als berufsbegleitende Weiterbildung. Wer sich unsicher ist, ob er ein komplettes Studium ablegen kann oder möchte, hat hier die Möglichkeit sich gezielt fortzubilden, sein Praxiswissen aus dem Berufsalltag zu vertiefen und einzelne Module mit Nachweis abzuschließen. Häufig werden Zertifikatsstudiengänge als Fernstudium angeboten. Ein weiterer Vorteil dieser Form der Weiterbildung: Zertifikate machen sich als Zusatzqualifikation nicht nur gut in der Bewerbung, die darauf ausgewiesenen Leistungspunkte können sogar für ein späteres Studium angerechnet werden.


Gesundheitspsychologie

Die Gesundheitspsychologie ist ein kleiner, sehr spezieller Teil der Gesundheitswissenschaften. Sie beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Fragestellungen an der Schnittstelle von Gesundheitswesen und Psychologie. Psychische Erkrankungen, wie Depression, Burnout oder Sucht nehmen immer zu. Neben den Patienten selbst sind u.a. Arbeitgeber davon unmittelbar betroffen, die dafür Sorge tragen müssen, Arbeitsplätze gesünder zu gestalten.

Diese Inhalte erwarten dich im Gesundheitspsychologie Studium

Die wenigen Studiengänge, die es in diesem Bereich gibt (vor allem Fernstudien), kombinieren betriebswirtschaftliche, medizinische und sozialwissenschaftliche Themen mit Fokus auf das Gesundheitswesen. Der Lehrplan umfasst Seminare zu BWL, Marketing, Personalmanagement, Psychologie, Selbstmanagement, Projektmanagement, Medizinische Grundlagen und Gesundheitsrecht.

Karrierechancen nach dem Studium

Berufliche Perspektiven nach dem Gesundheitspsychologie Studium ergeben sich in unterschiedlichsten Einrichtungen: Betriebliches Gesundheitsmanagement, Patientencoaching (Zeit- und Stressmanagement, Nichtraucher-Training etc) oder Beratung beispielsweise. Als Arbeitgeber eigenen sich Unternehmen genauso wie medizinische Einrichtungen oder Behörden.

Was dich noch alles nach und während dem Studium erwartet, erfährst du in unserem ausführlichen Artikel zum Gesundheitspsychologie Studium. Durchsuche außerdem unsere Daten nach passenden Hochschulen, die ein solches Studium anbieten.