Berufsbegleitendes Studium: Fernstudium, Teilzeitstudium & mehr

Berufsbegleitendes Studium FernstudiumFort- und Weiterbildungsangebote liegen voll im Trend! Spezielle Qualifikationen des Einzelnen werden mit der steigenden Veränderung der Märkte zunehmend wichtiger. Kaum jemand bleibt sein Leben lang in ein und demselben Job in nur einem Unternehmen und Weiterbildung ist inzwischen schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Unsere Gesellschaft setzt nicht mehr nur auf eine Ausbildung oder ein Studium, um ins Berufsleben einzusteigen, sondern darüber hinaus auf ein lebenslanges Lernen. Eine Möglichkeit, sich mit den steigenden Anforderungen beruflich weiterzuentwickeln ist die berufsbegleitende Weiterbildung in Form eines berufsbegleitenden Studiums.

Wer den Wunsch nach beruflicher Veränderung verspürt, seiner Karriere neuen Antrieb verleihen möchte oder sich persönlich weiterentwickeln will, findet (oft) in einem berufsbegleitenden Studium die Lösung. Das Angebot berufsbegleitender Weiterbildungsmöglichkeiten wächst stetig und weist eine große Vielfalt auf.

Die eine Möglichkeit ist ein Fernstudium, die andere ein berufsbegleitendes Präsenzstudium, das beispielsweise als Abendstudium oder Wochenendstudium neben dem Beruf durchgeführt werden kann.

Tipp:

Fernstudinteressenten sollten unbedingt auf Fernstudium.at vorbeischauen. Das Portal informiert umfassend über die verschiedenen Fernstudiengänge, die es gibt und listet gleich alle Hochschulen und Anbieter von Fernstudiengängen und Fernlehrgängen. Aber auch berufsbegleitende Präsenzstudiengänge werden gelistet.

In Österreich werden mit Abschluss eines berufsbegleitenden Studiums an einer staatlichen Universität oder Fachhochschule sowie an Privatuniversitäten und privaten Fachhochulen dieselben akademischen Grade wie beim Vollzeitstudium an ebendiesen Bildungseinrichtungen verliehen. In einigen Fällen werden anerkannte akademische Grade auch an außeruniversitären Bildungseinrichtungen verliehen.

Der Großteil der berufsbegleitenden Studiengänge in Österreich ist optimal an die Bedürfnisse der berufstätigen Studenten angepasst. Verpflichtende Präsenzveranstaltungen sind auf den Abend oder das Wochenende terminiert. Viele Unis und Fachhochschulen setzen inzwischen auch sehr gerne verschiedene E-Learning Methoden ein. Hier kann es dann auch mal passieren, dass man für eine Lehrveranstaltung das Haus gar nicht verlassen muss, sondern via Webcam und Headset virtuell am Unterricht teilnehmen kann.

Bevor du dich entscheidest, ob ein berufsbegleitendes Studium für dich infrage kommt und wenn ja, welches, solltest du dich über die Vor-und Nachteile dieser Weiterbildung informieren. Ein berufsbegleitendes Studium ist nämlich alles andere als ein Spaziergang und die Belastung aus Job und Studium sollte keinesfalls unterschätzt werden.

Vorteile eines berufsbegleitenden Studiums

Vorteile berufsbegleitendes Studium FernstudiumDas berufsbegleitende Studium bietet viele Vorteile. Ein wichtiger Punkt für alle, die bereits einige Jahre im Berufsleben stehen ist natürlich, dass sich durch das Aufgreifen eines Studiums keine Einschränkung des Lebensstils ergibt. Während Vollzeitstudenten höchstens einer Nebentätigkeit nachgehen, können berufsbegleitende Studenten ihren Beruf beibehalten und verdienen weiterhin ein normales Gehalt. In einigen Fällen sind Arbeitgeber sogar bereit, ihre Mitarbeiter finanziell zu unterstützen und übernehmen beispielsweise die Studiengebühren oder die Kosten für Literatur und Lehrmaterialien.

Weitere Vorteile des berufsbegleitenden Studiums sind die fachliche Weiterentwicklung und die direkte Anwendbarkeit des Gelernten im eigenen Beruf. Formuliert man das Thema seiner Abschlussarbeit so, dass es auch für den Arbeitgeber interessant ist, empfiehlt man sich direkt für eine neue Position oder eine Beförderung.

Das Fernstudium kann dadurch punkten, dass die Zeit zum Lernen hier frei einteilbar ist und keine verpflichtenden Veranstaltungen besucht werden müssen. Man ist also vollkommen unabhängig in der Gestaltung seiner Lernphasen. Natürlich sollte der Aufwand des Lernens nicht unterschätzt werden.

Künftige Arbeitgeber schätzen Absolventen eines berufsbegleitenden Studiums sehr. Diese bringen ein hohes Maß an Durchhaltevermögen und Einsatzbereitschaft sowie Disziplin und Eigeninitiative mit. Was für den Studenten während des Studiums zunächst nachteilig und als hohe Belastung empfunden wird, wirkt sich spätestens auf dem Arbeitsmarkt positiv aus. Des Weiteren sind berufsbegleitende Studenten ihrer Konkurrenz durch die Verknüpfung von Studium und Beruf auf dem Arbeitsmarkt einen Schritt voraus.

Nachteile des berufsbegleitenden Studiums

Nachteile berufsbegleitendes Studium FernstudiumDas berufsbegleitende Studium hat natürlich nicht nur Vorteile. Einige Vorteile können sich nachträglich sogar als leichter Nachteil entpuppen. So verlangt die freie Einteilung der Lernzeit ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Eigeninitiative beim Lernen. Hinzu kommen Durchhaltevermögen und Belastbarkeit. Andersherum können Dinge, die während des Studiums noch als Nachteil empfunden wurden, später zum Vorteil werden

Viele Studenten eines berufsbegleitenden Studiengangs scheitern an der Doppelbelastung aus Studium und Beruf. In der Zeit des Studiums kommen das Privatleben und die Freizeitgestaltung oft kurz. Denn neben der Arbeit muss die freie Zeit zum Lernen oder zum Besuch von Lehrveranstalten herhalten. Durch den geringen Besuch von Präsenzveranstaltungen fehlt der Kontakt zu Kommilitonen und darüber hinaus der Austausch über das Studium, den Unterrichtsstoff und vielleicht auch über Tipps, wie man die Doppelbelastung meistern kann.

Einige Arbeitnehmer haben nicht das Glück, dass der Arbeitgeber die Weiterbildung begrüßt oder Verständnis für die hohe Belastung aufbringt und seinen Mitarbeiter unterstützt. In diesem Fall stößt man auf Unverständnis, was ein weiterer Nachteil sein kann.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein berufsbegleitendes Studium erfüllen?

Bei den entsprechenden Zugangsvoraussetzungen wird natürlich die Art des Studiums unterschieden. Nachfolgend findest du die Zugangsvoraussetzungen für das berufsbegleitende Bachelor- bzw. Master-Studium.

Zugangsvoraussetzungen für das berufsbegleitende Bachelor-Studium:
FernstudiumAls Voraussetzung für die Zulassung für einen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang gilt zum einen die allgemeine Universitätsreife. Diese hat, wer die Reifeprüfung/ Matura, eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung erfolgreich abgeschlossen hat.

Zum anderen besteht die Möglichkeit, auch ohne Universitätsreife zum berufsgeleitenden Studium zugelassen zu werden. Absolventen eines dualen Ausbildungssystems (Lehrabschluss), Absolventen von berufsbildenden mittleren Schulen und Personen mit spezifischen beruflichen Qualifikationen können mittels einer Zusatzprüfung ebenfalls zum Studium zugelassen werden.

Zugangsvoraussetzungen für das berufsbegleitende Master-Studium:
Für einen berufsbegleitenden Master-Studiengang kann zugelassen werden, wer über einen entsprechenden Bachelor-Abschluss verfügt oder ein gleichwertiges Studium an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung erlangt hat.

Sowohl für die Zulassung zu einem berufsbegleitenden Bachelor- als auch Masterstudium gelten die Anforderungen der jeweiligen Hochschule oder Bildungseinrichtung. Du solltest dir vor der Bewerbung für ein berufsbegleitendes Studium die Zugangsvoraussetzungen der jeweiligen Hochschule genau anschauen um festzustellen, ob du für die Aufnahme eines Studiums die nötigen Voraussetzungen erfüllst.