Zentrum für Fernstudien
Zentrum für Fernstudien

Studienabbruch – Was nun? Eine FAQ, was es beim Beenden des Studiums zu beachten gibt.

« zurück zur Übersicht „Studium abbrechen – Infos zum Studienabbruch“

Nachfolgend möchten wir dir wichtige Hinweise aufzeigen, die du beim Abbruch deines Studiums wissen solltest:

Ich weiß nicht, ob ich wirklich abbrechen soll.

Pro Contra Studium abbrechenJeder Student hat im Laufe seines Studiums Zweifel, ob er/sie weitermachen soll, ob er/sie das richtige Studienfach gewählt hat oder doch abbrechen soll. Befindest du dich in dieser Situation, solltest du keine vorschnellen Entscheidungen treffen, die du später vielleicht bereust. Ein Studienabbruch sollte wohlüberlegt sein und du solltest zumindest eine grobe Idee für einen Plan B in der Hinterhand haben. Vielleicht helfen dir unsere Beispiel-Studenten, die von einem Studienabbruch bzw. der Überwindung der Krise berichten.

Die endgültige Entscheidung über einen Studienabbruch kannst nur du allein treffen. Jedoch ist ein Gespräch mit der psychosozialen Beratungsstelle deiner Uni oder ein Termin bei der Studienberatung durchaus sinnvoll. Dort kannst du in einem Gespräch deine Zweifel schildern und ergründen, ob das Studium wirklich eine schlechte Entscheidung für dich war, ob du einfach nur das Falsche studierst oder gerade einfach in einer Lebens- und Sinnkrise steckst. Ein Gespräch kann als Augenöffner dienen und durchaus helfen, anschließend die richtige Entscheidung zu treffen.

Gibt es Beratungsstellen für Studienabbrecher?

StudentenberatungStudienabbrechern oder solchen, die mit dem Gedanken spielen, das Studium abzubrechen, ist eine Beratung zu empfehlen, um sich über Alternativen zu informieren. Neben psychosozialen Beratungsstellen und der Studienberatung an Hochschulen stehen dir auch Bildungsberatungen zur Verfügung. Letztere sind unabhängiger und können dich weit über das Studium hinaus informieren. Bildungsberatungen geben Studienabbrechern Informationen über alle ausstehenden Möglichkeiten nach einem Studienabbruch. Vom Eintritt ins Berufsleben, über den Beginn einer Ausbildung bis hin zu Fortbildungsmaßnahmen bieten diese Beratungsstellen ein umfassendes Repertoire an Möglichkeiten für den weiteren Werdegang.

Anlaufstellen findest du unter anderem hier:

  • www.bildungsberatung-noe.at/
  • www.bildungsberatung-wien.at/
  • www.arbeiterkammer.at/bildung/bildungsberatung.htm
  • www.bildungsberatung-stmk.at/
  • www.bildungsberatung-burgenland.at/

Muss ich meine Studienbeihilfe zurückzahlen?

Studienfinanzierung StudienbeihilfeBei Abbruch des Studiums musst du, sofern du Studienbeihilfe bekommst, die Studienbeihilfebehörde informieren. Diese entscheidet dann, ob und in welchem Maße du die bisher ausgezahlte Studienbeihilfe zurückzahlen musst.

Studienabbrecher, die nach ihrem Abbruch nicht die geforderten Studiennachweise erbringen können, müssen den gesamten Betrag der im ersten Semester bezogenen Studienbeihilfe zurückzahlen. In einigen Fällen müssen auch nur Teile der erhaltenen Summe zurückgezahlt werden.

Sicherheitshalber kannst du dich auch schon vorab informieren und bei dem zuständigen Berater erfragen, welche Kosten möglicherweise auf dich zukommen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung?

In Österreich gilt bis zum 27. Lebensjahr die Mitversicherung. Dies bedeutet, dass du bis zu deinem 27. Lebensjahr bei deinen Eltern oder Großeltern mitversichert bist. Auch, wenn du dein Studium abbrichst bleibt dieser Versicherungsschutz bestehen. Eine Ausnahme besteht, wenn du jährlich über einer Einkommensgrenze von 8.000 Euro liegst. In diesem Fall musst du dich, unabhängig vom Alter, selbstversichern.

Solltest du bei deinem Studienabbruch schon über 27 Jahre alt sein und einen Studententarif der Krankenversicherung in Anspruch nehmen, musst du dich in diesem Fall selbstversichern. Allerdings kommen hier schnell Kosten in Höhe von über 300 Euro auf dich zu.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Krankernversicherung für Geringverdiener. Solltest du schon einen Job für die Zeit nach dem Studium haben, auch wenn es nur ein Neben- oder Minijob ist, kannst du dieses Angebot der Krankenkassen in Anspruch nehmen – Kostenpunkt etwa 55 Euro pro Monat.

Sind meine Eltern verpflichtet, mir Unterhalt zu zahlen?

Studienfinanzierung durch ElternJein. Generell sind Eltern, sofern sie in der finanziellen Lage hierzu sind, verpflichtet, ihren Kindern Unterhalt zu zahlen, so lange diese noch in der Ausbildung sind und nicht für sich selbst sorgen können. Brichst du dein Studium ab, bist du also prinzipiell noch finanziell von deinen Eltern abhängig.

Allerdings bleibt dieser Zustand nicht ewig bestehen. Deine Eltern sind davor geschützt, dass du den Zeitraum der Unterhaltspflicht künstlich in die Länge ziehst. Du bist also verpflichtet, dir eine Ausbildungsstelle oder einen Job zu suchen. Auch, wenn du deine Ausbildung abschließt, hast du nicht ewig Anspruch auf Unterhalt seitens deiner Eltern. Das Bundesministerium für Wirtschaft, Famile und Jugend begründet dies wie folgt: „Nach Abschluss einer Berufsausbildung ist ein Jugendlicher grundsätzlich selbsterhaltungsfähig. Es muss ihm jedoch eine angemessene Zeit eingeräumt werden, um einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Der Jugendliche verliert seinen Unterhaltsanspruch, wenn er die Aufnahme einer zumutbaren Erwerbstätigkeit unterlässt.“

Wie reagieren Arbeitgeber auf einen Studienabbruch?

Karriere mit StudienabbruchEinheitliche Reaktionen gibt es nicht. Aber: Dein Lebenslauf ist eine Sache der Auslegung. Kannst du deinen Studienabbruch vernünftig begründen, stellt dieser „Makel“ in deinem Lebenslauf mit Sicherheit kein Problem dar. Im Gegenteil: Arbeitgeber können dein Studium, auch wenn es vorzeitig abgebrochen wurde, durchaus positiv werten. Zu einem Abbruch gehört schließlich immer Mut und den hast du bewiesen. Außerdem zeigst du den Willen, einen neuen Lebensweg einzuschlagen.

Schwierig wird es, wenn du keine glaubwürdige Begründung parat hast, die deinem künftigen Arbeitgeber plausibel erklärt, warum du dich für den Abbruch des Studiums entschieden hast. Argumente wie „fehlende Motivation“, „keine Lust“ oder „zu anstrengend“ solltest du vermeiden. Hierdurch wirkst du wenig belastbar und im schlimmsten Fall sogar faul – und so einen Angestellten möchten die wenigsten einstellen. Am besten du spielst die Situation mit einem Freund/einer Freundin vorab einmal durch und legst dir ein paar Argumente zurecht, um während des tatsächlichen Gesprächs nicht ins Schleudern zu geraten.

Kann ich auch ohne Studium Karriere machen?

Erfolg trotz StudienabbruchEin Studienabschluss ist noch kein Garant für eine steile Karriere. Umgekehrt bedeutet ein fehlender Studienabschluss nicht, dass ein erfolgreiches Berufsleben ausgeschlossen ist. Wie dein Werdegang verläuft, liegt letztlich in deiner Hand. Aber es gibt genug prominente Beispiele, die beweisen, dass ein Studienabbruch noch lange nicht das Karriere-Aus bedeutet. Hier als Beispiel einige prominente Namen, die ihr mit Sicherheit kennt und die ihr Studium abgebrochen haben.

Werner Faymann, österreichischer Bundeskanzler: Hat vier Semester Jura in Wien studiert und sich dann der Politik verschrieben. Seinen Abschluss hat er nicht gemacht.

Gwyneth Paltrow, Schauspielerin: Versuchte sich ein Jahr lang im Studium der Kunstgeschichte, kehrte dann aber doch wieder zur Schauspielerei zurück.

Mark Zuckerberg, Facebook-Erfinder: Statt zu studieren hat er lieber programmiert. Mit Mitte 20 war er bereits Milliardär und hat seinen Uni-Abschluss bisher nicht gemacht.

Brad Pitt, Schauspieler: Hat zwei Jahre Journalismus und Werbung in Missouri studiert und sich dann, sehr erfolgreich, Hollywood gewidmet

Steve Jobs († 2011), Apple-Gründer: Hatte wenig Lust, sich seinem Studium zu widmen und in der Zeit lieber seine eigene Firma gegründet.

Bill Gates, Microsoft-Gründer: Mit 19 schmiss er sein Mathematik-Studium und gründete Microsoft. 2007 Jahre später verlieh Harvard ihm trotz fehlenden Abschlusses ein Ehrendiplom.