Wohnen im Studium – Alles, was du zur Studentenwohnung wissen musst

Wohnen im StudiumWie und wo soll ich wohnen? Das ist wohl eine der wichtigsten Fragen, die sich zukünftige Studenten vor dem Studienbeginn stellen. Wirst du in der Stadt studieren, in der du auch bisher schon wohnst? Dann ist erst einmal zu überlegen, ob du überhaupt von zu Hause ausziehen willst bzw. kannst. Wer in eine andere Stadt zieht für das Studium, für den stellt sich diese Frage nicht. Aber in welcher Form möchte ich zukünftig wohnen? Wir geben dir ausführliche Tipps und Infos.

Eigene Studentenwohnung? Wohngemeinschaft? Wohnheim?

Zieht man für das Studium in eine weiter entfernte Stadt oder entscheidet sich aus anderen Gründen, von zu Hause auszuziehen, steht man vor einer wichtigen Entscheidung: Eigene Wohnung, WG oder Wohnheim? Die Antwort darauf hat zwar auch, aber nicht nur mit den eigenen finanziellen Möglichkeiten zu tun. In einer eigenen Wohnung hat man mehr Ruhe und Privatsphäre, dafür lernt man vielleicht nicht so viele Leute kennen bzw. ist manchmal auch einsam. Ein Studentenwohnheim kommt nicht für jeden in Frage, denn oft ist eine soziale Bedürftigkeit vorzuweisen, um in den günstigen Wohnheimen einen Platz zu erhalten. Wir stellen dir nachfolgend die drei Wohnformen vor:

Wohnen in der eigenen Wohnung
Wohnen in der eigenen Wohnung
Wohnen in der Studenten-WG
Wohnen in der WG (Wohngemeinschaft)
Wohnen im Studenten-Wohnheim Wohnen im Wohnheim

Von zu Hause ausziehen? Vorteile und Nachteile

Wenn man sein Studium in der Stadt beginnt, in der man schon aufgewachsen ist und seine Matura gemacht hat, dann hat man keine Verpflichtung, von zu Hause auszuziehen. Laut Statistik Austria leben 70% der 20- bis 24-jährigen Männer und 56% der gleichaltrigen Frauen noch bei den Eltern. Viele bleiben auch nach Abschluss des Studiums oder der Ausbildung zu Hause: 34% der 25- bis 29-jährigen Männer und 19% der gleichaltrigen Frauen leben noch immer zu Hause bei den Eltern. Es gibt sogar einige Vorteile, die für das Zuhause-Wohnenbleiben sprechen. Man hat keine zusätzlichen Kosten für Essen und Trinken, wird weiterhin von den Eltern versorgt und mit etwas Glück liegt auch die Wäsche immer wieder sauber im Zimmer. Aber es gibt auch einige Nachteile, wenn man im Studium zu Hause wohnt. Wir haben dir mal eine Übersicht der Vorteile und Nachteile der eigenen Wohnung / des zu Hause Wohnens zusammengestellt.

Fotos: Dirk Lindner/Corbis, Diagentur, tmn, DAAD