Typische Fragen und mögliche Antworten im Bewerbungsgespräch

Natürlich möchte jeder, der zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, wissen, welche Fragen dort gestellt werden, um sich bestmöglich auf die bevorstehende Situation vorzubereiten.

Und tatsächlich, einige Fragen tauchen immer wieder auf. Allerdings gibt es keine Garantie hierfür und auch keine vorgefertigte Antwort. Jeder muss die Antwort passend für sich, seine Qualifikation und seine spezielle Bewerbungssituation finden. Auswendig gelernte Antworten werden schnell entlarvt und machen keinen guten Eindruck.

9 Typische Fragen im Bewerbungsgespräch

Wir stellen dir hier die typischen Fragen eines Vorstellungsgesprächs vor – die für dich richtige Antwort musst du selber finden.

Welche Rolle übernehmen Sie im Team?

Leg dich nicht fest. Sag nicht, dass du entweder Leiter oder ausführendes Organ bist. Eine gute Antwort ist, dies immer von der speziellen Situation abhängig zu machen und dass du in der Lage bist, verschiedene Rollen einzunehmen. So zeigst du, dass du auch auf Veränderungen im Team gut eingehen kannst.

Was sind Ihre Stärken und was Ihre Schwächen?

Jeder hat Stärken und Schwächen. Es wäre also falsch zu sagen, dass du keine Schwächen hast. Es ist aber auch nicht leicht Schwächen zuzugeben. Du solltest keineswegs Schwächen offen zugeben, die für deinen Beruf relevant sind oder ein negatives Licht auf dich werfen. Du solltest beispielsweise nicht sagen, dass du unpünktlich bist oder ungerne telefonierst, wenn du dich auf eine Stelle mit regelmäßigem Kundenkontakt bewirbst.

Auch Schwächen, die eigentlich Stärken sind, hören Personaler inzwischen nicht mehr gerne. Zu sagen, dass du ein Perfektionist bist und erst mit deiner Arbeit zufrieden bist, wenn das kleinste Details stimmt, ruft in deinem Gegenüber meist nur noch ein müdes Lächeln hervor. Du solltest immer darauf achten, dass die Schwächen, die du nennst, sich nicht negativ auf den Job oder das Bild, das dein Gegenüber von dir bekommt, auswirken.

Stärken solltest du immer mit einem Beispiel belegen können. Sonst musst du mit einem „Warum?“ rechnen. Allerdings sollten die Stärken nicht von einem übertriebenen Selbstbewusstsein zeugen.

Was war Ihr bisher größter Erfolg, was Ihr größter Misserfolg?

Vor allem bei den Misserfolgen solltest du nicht zu sehr ins Detail gehen, aber durchaus zeigen, dass du eine Situation analysieren kannst, dir Fehler eingestehst und aus diesen Fehlern lernst. Vermeide es, die Schuld bei anderen zu suchen oder sie auf andere abzuwälzen. Bei großen Erfolgen solltest du wiederum nicht zu dick auftragen. Wenn du dein Studium mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen hast, dann kannst du dies auch ruhig zugeben, aber ohne dabei arrogant zu werden.

Warum haben Sie sich für diese Ausbildung/dieses Studium entschieden?

Der Gesprächspartner will hören, dass du für das, was du tust, Leidenschaft mitbringst. Er will hingegen nicht hören, dass du ein Studium begonnen hast, weil deine Eltern dich überredet haben oder weil deine beste Freundin dasselbe studiert.

Warum sollten wir gerade Sie einstellen?

Hier will dein Gesprächspartner wissen, was du dem Unternehmen zu bieten hast. Er will wissen, warum du besser bist als deine Konkurrenz und was dich von dieser unterscheidet. Hier kannst du auf die Anforderungen eingehen und mit Beispielen belegen, dass du genau das bietest, was das Unternehmen sucht. Bietest darüber hinaus noch mehr relevante Punkte für den Job, ist jetzt die Zeit damit zu punkten.

Warum wollen Sie bei uns arbeiten?

Hier geht es darum zu prüfen, ob du dich ausführlich über das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle erkundigt hast und ob deine Vorstellungen vom Job mit denen des Unternehmens übereinstimmen.

Was möchten Sie in fünf Jahren erreicht haben?

Mit dieser Frage möchte das Unternehmen herausfinden, ob du dir Gedanken über die Zukunft machst. Natürlich sollte sich dein persönliches Vorankommen immer auch mit dem des Unternehmens decken. Hier solltest du nicht ausschließlich auf Privates eingehen, dein Privatleben allerdings auch nicht ganz außer Acht lassen.

Wie würden Ihre Freunde Sie beschreiben?

Wie schätzt du dich selber ein, wenn es darum geht, was andere über dich denken? Frag doch einfach mal deine Freunde, was sie besonders an dir schätzen. Sowas ist ja eigentlich immer gut zu wissen – und mit einer guten Antwort kann man bei den Fragen im Bewerbungsgespräch punkten.

Was stört Sie an anderen Menschen und wie gehen Sie damit um?

Hier ist Vorsicht geboten! Diese Frage kann dich schnell aufs Glatteis führen. Natürlich solltest du nicht gemein werden und z.B. sagen, dass du schwitzende Menschen ekelig findest. Übertrieben negative Formulierungen „wie ich verabscheue und kann… nicht leiden, nicht ausstehen“ solltest du vermeiden. Versuche, einen durchaus wichtigen Punkt zu finden und diesen durch deine Formulierung neutral zu halten, z.B. „Ich habe gelegentlich Schwierigkeiten mit…“

War dieser Text hilfreich für dich?

4,82 /5 (Abstimmungen: 11)

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de