Studienfinanzierung – Verschiedene Mittel und Wege

Wie das meiste im Leben, kostet auch ein Studium Geld und abhängig von deinem Studienort nicht gerade wenig. Wie du dir dein Studium finanzieren kannst und welche verschiedenen Möglichkeiten du hast, erfährst du hier.

Laut der letzten Studierenden-Sozialerhebung von 2015 verfügen Studenten in Österreich über durchschnittlich 1.130 Euro. Das klingt im ersten Moment gar nicht so wenig, möchte man meinen. Doch davon müssen Miete, Essen, ÖH-Beitrag und Lehrmaterial bezahlt werden und eventuell möchte man auch noch der ein oder anderen Freizeittätigkeit nachgehen – so bleibt also nicht mehr allzu viel übrig, zumal man bedenken muss, dass es sich hier um einen Durchschnittsbetrag handelt. Mancher Student muss also mit deutlich weniger zurechtkommen. Auch können die Kosten, je nach Studienort, stark variieren.

Mehrere Einnahmequellen

Aus der Erhebung geht auch hervor, dass sich die Einnahmen der Studierenden in Österreich aus vielen unterschiedlichen Quellen zusammensetzen. Die bedeutendsten Unterstützungs-Quellen fallen dabei auf die Eltern, Einnahmen aus der eigenen Erwerbstätigkeit und staatliche Studienförderungen. Welche weiteren Möglichkeiten du hast, dein Studium zu finanzieren sowie Merkmale der einzelnen Finanzierungsmöglichkeiten, stellen wir dir im nachfolgenden Artikel vor.

Alles, was du zur Studienfinanzierung wissen musst

Unterstützung von den Eltern

Durchschnittlich 214 Euro erhalten Studierende monatlich von ihren Eltern bzw. der Familie. Die Spanne reicht allerdings von der Überlassung der Familienbeihilfe bis zur Komplettfinanzierung aller Kosten. Jedoch nur 11 Prozent aller Studierenden werden vollständig von ihren Eltern finanziert.

In der Studierenden-Sozialerhebung wurden auch Naturalleistungen erfasst, also Lebensmittel oder andere Leistungen, die nicht in Geldzahlungen getätigt wurden. Hier lag der durchschnittliche Betrag bei knapp 140 Euro.

Staatliche Förderung

Knapp ein Fünftel aller Studenten bezieht eine staatliche Studienförderung. Dazu zählen:

Je nach Förderung gibt es zahlreiche Bedingungen, die vorausgesetzt bzw. beachtet werden müssen, damit man als Student auch förderungsfähig ist. Die wichtigsten Punkte haben wir dir in einzelnen Artikeln zusammengefasst.

Studentischer Nebenjob

61 % aller österreichischen Studierenden gehen während des Semesters einem Job nach, 12 % können dabei ihren Lebensunterhalt gänzlich aus den Einkünften ihres Nebenjobs bestreiten. Durchschnittlich machen Einnahmen aus dem Studentenjob knapp die Hälfte des Gesamtbudgets von Studierenden aus.

19,9 Stunden arbeitet ein Student durchschnittlich neben dem Studium. Ganz schön viel, wenn man bedenkt dass hier noch Studium und Freizeitgestaltung Platz finden sollen. Aber ein Nebenjob ist unerlässlich und sichert einem nicht nur den Lebensunterhalt – ein gut gewählter Nebenjob kann auch für den späteren Berufseinstieg wertvolle Praxiserfahrungen liefern. Auch kannst mit einem Nebenjob leicht herausfinden, wo deine Interessen liegen, was dir Spaß macht und was nicht und auch schon mal Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen.

Fazit: Ein studentischer Nebenjob ist eigentlich Pflicht, auch wenn du genug Geld von deinen Eltern oder aus anderen Quellen bekommst. Denn Arbeitgeber bevorzugen bei der Bewerbung diejenigen, die während des Studiums schon gearbeitet und somit Erfahrungen in einem Unternehmen gesammelt haben. Das sehen übrigens die Studierenden meistens genauso.

Mehr dazu liest du in unserer Rubrik

Arbeiten als Student

Tipp

Zeitung für die Jobsuche

Keine Zeit verlieren und jetzt einen passenden Nebenjob oder ein spannendes Praktikum finden!

Zur Jobbörse

Studieren mit Stipendium

Auch ein Stipendium ist eine Möglichkeit sich sein Studium, zumindest teilweise, zu finanzieren – nur bei 1 % aller Studierenden sind staatliche Stipendien die einzige Einnahmequelle. Neben den staatlichen Stipendien und Beihilfen gibt es noch zahlreiche andere Institutionen, die Studierende unterstützen. Dazu gehören sowohl Universitäten und Fachhochschulen, als auch Firmen, Stiftungen und sogar Privatleute.

Es gibt folgende Arten von Stipendien

Die Bedingungen für eine Vergabe unterscheiden sich von Stipendium zu Stipendium. Aber es lohnt sich durchaus, für eine erfolgreiche Studienfinanzierung einige Stunden mit der Recherche zu verbringen, denn Geld, das nicht zurückgezahlt werden muss, ist immer hilfreich.

Mehr dazu liest du in unserer Rubrik

Studium mit Stipendium

Studienkredit

Wenn man trotz aller oben genannten Möglichkeiten zur Studienfinanzierung monatlich nicht genügend Geld auftreiben kann, um alle Kosten zu decken, gibt es auch noch die Möglichkeit eines Studienkredits. Er unterscheidet sich von einem herkömmlichen Kredit, weil es neben dem niedrigeren Zinssatz auch eine andere Auszahlungsmodalität gibt: Anstatt einer einmaligen Auszahlung der gesamten Kreditsumme erhält man monatlich gewisse Raten. Die Höhe der Raten ist zumeist variabel und die Auszahlung kann auch ausgesetzt werden, wenn etwa der Student in den Ferien Zeit zum Arbeiten findet und so selbst Geld verdient.

Für die Recherche nach dem passenden Studienkredit sollte man sich unbedingt Zeit nehmen und zudem auch eine Beispielrechnung aufstellen, welche Kreditsumme unbedingt notwendig ist. Das Augenmerk sollte auch auf der Höhe des Zinssatzes liegen, denn dieser kann von Bank zu Bank recht unterschiedlich ausfallen und dementsprechend unterschiedlich sind auch die späteren Belastungen bei der Rückzahlung.

Zwei mögliche private Anbieter, die Kredite – auch zur Studienfinanzierung – vergeben, sind Smava* und Credimaxx*.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und/oder darüber einen Vertrag abschließt, bekommen wir eine Provision.

Sozialfonds der Österreichischen HochschülerInnenschaft

Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) ist die gesetzliche Vertretung der Studierenden. Für sie müssen alle Studierenden jedes Semester einen bestimmten Betrag bezahlen, der aktuelle Beitrag (Stand 2017) liegt bei 19,20 Euro. Dafür kann man jedoch auch eine Reihe von Leistungen und Beratungen in Anspruch nehmen.

Für soziale Härtefälle hat die ÖH beispielsweise einen Fonds aufgesetzt, aus dem finanzielle Unterstützungen (ohne Rechtsanspruch) an Studierende bezahlt werden. In den folgenden Artikeln geben wir einen kurzen Überblick über die Förderungsmöglichkeiten sowie über die Voraussetzungen und die Antragstellung:

  • Voraussetzungen für die Gewährung einer Unterstützung 
  • Ansuchen, Verfahren und Höhe der Unterstützung
  • Die verschiedenen Fonds aus denen Unterstützung beantragt werden kann

Studentenkonto

Egal, wie du dich als Studi finanzierst, eins brauchst du natürlich immer: ein gutes Konto, auf dem das Geld ankommen kann. Damit du dich nicht zu Tode recherchierst, welches Studentenkonto am besten zu dir passt, haben wir Studentenkonten für dich verglichen: Hier geht es zum großen

Studentenkonto Vergleich 2021

War dieser Text hilfreich für dich?

4,22/5 (Abstimmungen: 23)

Top-Bildungsangebote ganz bequem per Mail

Ein passendes Studium zu finden kommt dir vor wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen? Wir liefern dir jeden Monat Angebote und Inspirationen direkt in deine Inbox. Neugierig? Dann melde dich hier an!

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!