Bewerbungsgespräch – So ergatterst du jeden Job!

Mit der Einladung zum Bewerbungsgespräch hast bereits du einen wichtigen Schritt im Bewerbungsverfahren gemeistert. Jetzt kommt es darauf an! Von der Vorbereitung über den richtigen Dresscode bis hin zu Begrüßung und Small Talk muss alles stimmen. Hier findest du wertvolle Tipps, die dir helfen dein Vorstellungsgespräch erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Inhaltsverzeichnis

Typische Fragen und mögliche Antworten im Bewerbungsgespräch

Welche Fragen werden Bewerbern gerne im Vorstellungsgespräch gestellt und wie antwortet man angemessen auf bestimmte Fragen? Hier findest du die Antworten!

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

So wird das Vorstellungsgespräch zum Erfolg!

 

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Bevor es zum Vorstellungsgespräch geht, solltest du dich gut vorbereiten. Hier spielt es keine Rolle, ob dies dein erstes Bewerbungsgespräch ist oder ob du bereits Erfahrungen gesammelt hast. Eine ausführliche Vorbereitung ist nötig, um während des Gesprächs nicht ins Schwitzen zu kommen.

Inhaltliche Vorbereitung

Zunächst einmal solltest du dich sehr genau über das Unternehmen informieren. Wie groß ist das Unternehmen? Gibt es verschieden Firmenstandorte? Wie ist die Positionierung auf dem Markt? Welche Produkte bietet das Unternehmen an? Wer sind mögliche Konkurrenten?

Dies sind nur einige Beispiel-Fragen, die du dir zum Unternehmen stellen kannst und teilweise auch beantworten können solltest. So hast du im Gespräch Möglichkeiten nachzufragen und deinem Gesprächspartner gleichzeitig zu zeigen, dass du dich ausführlich informiert hast.

Wichtig ist, dass du dich nicht einseitig nur auf der Homepage des Unternehmens informierst, sondern auch Berichte in der Presse oder auf Fachseiten liest.

Als nächstes solltest du dir dein Bewerbungsanschreiben und deinen Lebenslauf noch einmal durchlesen, um noch einmal zu schauen, wie du auf einzelne Anforderungen der Stellenanzeige eingegangen bist. So vermeidest du im Gespräch unglaubwürdig zu wirken, indem du etwas vollkommen anderes erzählst oder von deinen Angaben abweichst.

Einige Fragen finden sich in vielen Bewerbungsgesprächen wieder. In unserem Artikel „Bewerbungsgespräch: Fragen und potenzielle Antworten“ erfährst du, welche das sind und wie du am besten darauf reagieren kannst.

Eine Frage, mit der du aber in jedem Fall rechnen kannst, ist die nach deinen Stärken und Schwächen. Zusätzlich wird im Vorstellungsgespräch gerne auf Lücken im Lebenslauf, Noten oder auf die größten beruflichen/schulischen Erfolge eingegangen. Es ist also durchaus sinnvoll, diese Fragen schon vor dem Gespräch zu beantworten. Nimm dir Stift und Papier und notier dir in Stichpunkten, was deine Stärken und Schwächen sind, welche deine bisher größten Erfolge.

Zu Beginn eines Bewerbungsgesprächs bekommt der Bewerber meist die Chance in einem kleinen Vortrag seine bisherigen Stationen zu erläutern. Hier kommt es nicht darauf an, den Lebenslauf nachzuerzählen. Berufliche Inhalte, Schwerpunkte der Ausbildung/des Studiums, besondere Fähigkeiten oder Erfahrungen etc. sollten in diese Präsentation mit einfließen. Daher ist es sinnvoll, Stichpunkte zu notieren und den „Vortrag“ zu Hause schon einmal zu üben. Allerdings solltest du das Ganze nicht auswendig lernen, sondern im Gespräch möglichst natürlich vortragen.

Organisatorische Vorbereitung

Zuspätkommen, schmutzige Kleidung, fehlende Unterlagen – auch organisatorisch gibt es vor einem Bewerbungsgespräch einiges zu tun, um Fehler zu vermeiden. Wenn du eine schriftliche Einladung bekommen hast, vergiss nicht, diese auch zu bestätigen. Die Bestätigung erfolgt meist telefonisch. Enthält das Schreiben keine Informationen darüber, wo du dich am Tag des Gesprächs melden sollst, dann kannst du dies auch telefonisch oder per E-Mail erfragen.

Steht der Ansprechpartner im Schreiben oder wurde dir dieser bereits telefonisch mitgeteilt, dann ist es wichtig, dass du dir diesen Namen auch merkst, um bei der Anmeldung sagen zu können, bei wem du einen Termin hast. Natürlich ist es auch während des Gesprächs und bei der Begrüßung schön, wenn du dein Gegenüber mit Namen ansprechen kannst.

Mach dir eine Kopie deiner Bewerbungsunterlagen und nimm sowohl diese als auch Stift und Notizblock mit zum Gespräch. Sollten über deine Bewerbungsunterlagen hinaus weitere Infos gefordert worden sein, ist es natürlich auch wichtig, dass du auch diese nicht vergisst.

Plane einen zeitlichen Puffer ein. Gestresstes und abgehetztes Ankommen bei einem so wichtigen Termin erhöht dein eigenes Stresslevel. Das macht unsicher und nervös. Zuspätkommen ist hingegen ein absolutes Tabu. Informier dich im Vorfeld, wie du dein Ziel bestmöglich erreichst und plane etwas mehr Zeit als normal ein. Es kann immer mal einen Stau geben oder ein Zug oder Bus Verspätung haben. Für den Notfall solltest du die Kontaktnummer des Unternehmens immer dabei hab

Was ziehe ich an?

Die Wahl der richtigen oder auch falschen Kleidung entscheidet über den ersten Eindruck. Die Wahl der Kleidung für ein Vorstellungsgespräch ist abhängig von Position, Unternehmen und Branche. In den meisten Fällen bist du mit dem Business-Look gut angezogen. Bewirbst du dich in einer konservativen Branche ist Krawatte bei Männern Pflicht. Wichtig ist aber immer, wie die Wahl deines Outfits ausfällt, dass es sauber und ordentlich ist. Hemden und Blusen sollten gebügelt werden, Krawatte, Jackett und Hose fleckenfrei sein.

Frauen sollten Röcke nicht zu kurz wählen und Strumpfhosen tragen. Die Bluse sollte nicht zu offenherzig geknöpft sein und auf übermäßigen Schmuck verzichtet werden. Ähnlich wie beim Bewerbungsfoto gilt: Make-up und Frisur sind dezent.

Sowohl für Männer als auch für Frauen gilt: Sparsam mit Parfüm umgehen.

Bewerbungsgespräch – Ablauf und Verhalten

Damit du bei deinem Bewerbungsgespräch nicht vor Aufregung platzt, im Angesicht des Unerwarteten, haben wir dir Tipps zusammengestellt, wie du dich bei einem Vorstellungsgespräch von deiner besten Seite zeigst. Auch erfährst du, wie ein Bewerbungsgespräch in der Regel verläuft.

Wie läuft ein Bewerbungsgespräch ab?

Ganz pauschal vorhersehen lässt sich ein Bewerbungsgespräch natürlich nie. Aber ein grobes Gerüst wird bei den meisten Vorstellungsgesprächen immer eingehalten.

Meist wirst du nach deiner Anmeldung abgeholt. Auf dem Weg zum Konferenzraum, oder dem Ort an dem das Gespräch stattfindet, ist Zeit für ein bisschen Small Talk. Oft wird hier gefragt, ob du den Weg gut gefunden hast, ob viel Verkehr war etc. Du solltest auf diese Fragen kurz und freundlich antworten. Verzichte darauf, zu erzählen wie stressig dein Morgen war, dass dein Fön kaputt gegangen ist, etc.

Danach werden dir deine Gesprächspartner vorgestellt. Auch hier bestehen von Gespräch zu Gespräch und von Unternehmen zu Unternehmen Unterschiede. Manchmal führt man das Gespräch nur mit einer Person, manchmal sind es mehrere.

Nach der Selbstpräsentation und Fragen zu Werdegang und Qualifikation werden Fragen zur Person gestellt. Dies sind z.B. Fragen wie „Was zeichnet Sie besonders aus?“, „Welche Stärken und Schwächen haben Sie?“ „Sie bezeichnen sich als Teamplayer, warum?“.

Anschließend ist es nicht abwegig, dass du zu einer spontanen Verkaufspräsentation aufgefordert wirst, du eine kurze Fallstudie bearbeiten oder eine andere Arbeitsprobe abgeben musst. Dies ist natürlich immer auch von der zu besetzenden Position und dem Unternehmen abhängig. Dieser Teil des Bewerbungsgesprächs ist kein Grund panisch oder nervös zu werden. In der Regel sind diese Aufgaben gut zu bewältigen. Sie sind lediglich ein Test, ob du mit Stress umgehen kannst und wie spontan du bist. Du musst immer bedenken, dass Personaler sehr viel Erfahrung mit diesen Gesprächen haben und immer wissen, wie sie einen Bewerber verunsichern können. Die Frage ist aber, ob du dich auch verunsichern lässt.

Nach deiner Präsentation ist noch Zeit für deine Fragen. Versuche, Fragen zu stellen, die bisher nicht beantwortet wurden. Frage nicht etwas, dessen Antwort dir schon gegeben wurde. Hier wollen Personaler noch einmal überprüfen, wie gut du dich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hast. Keine Fragen zu stellen, ist  grundsätzlich nicht schlimm, hat aber immer einen etwas negativeren Charakter.

Wie verhalte ich mich während des Bewerbungsgesprächs?

Du bist zum Bewerbungsgespräch eingeladen worden! Du kannst dir also erst einmal gratulieren. Im Durchschnitt laden Unternehmen etwa 10 Prozent der Bewerber zu einem persönlichen Gespräch ein. Zu dieser kleinen Gruppe gehörst nun auch du. Daher kannst du ruhig selbstbewusst in das Gespräch gehen. Überheblich sollte dein Auftreten allerdings nicht sein.

Lass dich von den vielen Fragen nicht verunsichern. Auch die Aufforderung zu einer spontanen Arbeitsprobe sollte dich nicht aus der Ruhe bringen. Versuche möglichst entspannt zu sein. Ein bisschen Nervosität schadet sowieso nie. Im Gegenteil, es ist erwiesen, dass man mit einer gewissen Anspannung bessere Leistungen erbringen kann.

Du solltest deinem Gegenüber immer aufmerksam zuhören und ihn oder sie keinesfalls unterbrechen. Versuche freundlich zu lächeln und die Arme nicht vor dem Körper zu verschränken. Das wirkt abweisend. Deine Stimme sollte fest und laut sein, zumindest so laut, dass dich alle Anwesenden gut verstehen können, und du solltest deutlich sprechen. Versuche Blickkontakt zu halten. Wenn mehrere Gesprächspartner anwesend sind, solltest du alle Gesprächspartner ansprechen und ins Gespräch einbeziehen und dich nicht nur auf einen konzentrieren.

Wenn du sehr nervös bist und vor Aufregung auch mal ein wenig zu stottern beginnst, dann ist das kein Beinbruch. Gib einfach ganz offen zu, dass du ein wenig nervös bist, atme durch und sprich ruhig weiter. Niemand wird dich dafür verurteilen oder ein schlechtes Bild von dir haben.

Weiterlesen

Keine Zeit verlieren und jetzt einen passenden Job finden. In unserer Jobbörse findest du garantiert auch deinen Traumjob!

Zur Jobbörse

Das Bewerbungsgespräch im Überblick

  • Vorbereitung ist das A und O
  • Informier dich ausreichend über das Unternehmen
  • Lies dir Bewerbung, Lebenslauf und Stellenanzeige noch einmal durch 
  • Bereite dich auf typische Fragen vor
  • Kenne deine Stärken und Schwächen
  • Bereite eigene Fragen vor
  • Plane deine Anfahrt
  • Such dir frühzeitig die passende Kleidung aus
  • Tritt selbstbewusst mit einem freundlichen Lächeln auf
  • Hör aufmerksam zu
  • Sei weder überheblich noch unterwürfig

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Studieren.at weiterempfehlen

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de