Auslandsstudium in den Niederlanden

Erfahre hier, was ein Studium in den Niederlanden ausmacht, wie die Studienbedingungen sind und welche Besonderheiten du sonst noch beachten solltest.

Auch die Niederlande, oft nur Holland genannt, ist ein beliebtes Ziel für Austauschstudenten. Jedes Jahr kommen viele interessierte Studierende, um Land und Leute während eines Auslandssemesters zu genießen. Das Land gilt als sehr aufgeschlossen und liberal.

Grundlegende Informationen zu den Niederlanden

Die parlamentarische Monarchie der Niederlande ist ein an der Nordsee angrenzendes Land, das ansonsten eine gemeinsame Grenze mit Deutschland und Belgien hat. Mit knapp mehr als 41.000 km² ist es nur halb so groß wie Österreich, mit seinen rund 16,5 Millionen Einwohnern hat das Land aber doppelt so viele Einwohner. Aufgrund der Platznot versucht das Land seit langem, der Nordsee mit Hilfe von Dämmen Land abzuringen. Rund ein Viertel des Landes liegt unterhalb des Meeresspiegels. Die höchste Erhebung des Königreiches ist mit 877 Metern der Mount Scenery - dieser befindet sich allerdings auf der Karibikinsel Saba.

Die Hauptstadt ist Amsterdam, aber der Regierungssitz befindet sich in Den Haag. Amtssprache ist Niederländisch. In der Provinz Friesland ist aber auch Friesisch Amtssprache. Die Niederlande sind ein Gründungsmitglied der EU und haben von Anfang an den Euro als Währung eingeführt.

Prinzipiell gibt es vier Arten von höhen Bildungseinrichtungen in den Niederlanden:

  • Die „Universiteiten“: Dabei handelt es sich, wie ja die fast gleiche Schreibung vermuten lässt, um die Universitäten. Hier bekommt man eine wissenschaftliche Ausbildung. Es gibt sowohl Volluniversitäten wie auch technische und wirtschaftliche Universitäten.
  • Die „Hogenscholen“: Hier steht die praxisorientierte Ausbildung im Vordergrund. Man kann diese Art der Hochschulausbildung sehr gut mit den österreichischen Fachhochschulen vergleichen. Studiengänge gibt es in den verschiedensten Studienrichtungen.
  • „International Onderwijs“: Sehr beliebt bei ausländischen Studierenden. Fast alles wird in englischer Sprache unterrichtet. Die einzelnen Studiengänge der Institute sind allerdings sehr teuer.
  • „Open Universiteit“: Nicht unbedingt etwas für Austauschstudenten, denn hierbei handelt es sich um eine Fernuniversität.

Bewerbung an den Universitäten

Über ERASMUS kann man relativ einfach in den Niederlanden studieren. Dazu muss man nur all das erledigen, was die eigene Universität dafür verlangt. Wer außerhalb von Erasmus in den Niederlanden studieren möchte, der muss viel Zeit, Geduld und ein großes Organisationstalent mitbringen. Es wartet sehr viel Papierkram. Formulare, Bestätigung über Englischkenntnisse, Zeugnisse, Empfehlungsschreiben, Bestätigung über die vorhandenen finanziellen Mittel, Aufsätze und manchmal auch persönliche Interviews können einen da schon ins Schwitzen bringen. Genaueres erfährt man von der Universität, an der man studieren möchte.

Kosten

Die Universitäten in den Niederlanden verlangen Studiengebühren. Diese bewegen sich um die 1.500 Euro pro Semester. Bei Austauschprogrammen gibt es hier natürlich spezielle Regelungen.

Einreise und Aufenthalt

Da die Niederlande Schengen angehören, benötigt man nur einen Personalausweis oder Reisepass zur Einreise. Wer länger als drei Monate im Land bleiben möchte, muss sich bei der Polizei oder der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis ausstellen lassen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de