Erfahrungsbericht:
Bachelor Tourism and Leisure Management an der IMC Fachhochschule Krems

IMC Fachhochschule KremsFür den folgende Erfahrungsbericht war Marie-Christine, Absolventin des Bachelors Tourism and Leisure Management an der IMC Fachhochschule Krems, so nett uns von ihren Erfahrungen aus dem Studium zu berichten. Warum dieser Bachelor die richtige Entscheidung für sie war und welche Rolle Internationalität im Studiengang spielt, erfährst du nun von ihr.


Du willst weitere Erfahrungsberichte von Studierenden lesen? Hier kommst du zurück zur → Übersicht aller Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht von Marie-Christine

Liebe Marie-Christine, vielen Dank, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Du hast dich für den Bachelor Tourism and Leisure Management, also Tourismus- und Freizeitmanagement, entschieden. Wieso sollte es dieser Studiengang sein? Was hat dich an dem Studien- und Berufsfeld gereizt?

Besonders interessiert hat mich die Möglichkeit, neben der Unterrichtssprache Englisch noch zwei weitere Fremdsprachen zu erlernen. Ich bin während meiner Schulzeit am Gymnasium sehr viel gereist, habe acht Monate in Amerika verbracht und wollte nicht, dass ich nun im Studium meine Fremsprachenkenntnisse wieder verliere.

So gesehen war der Bachelor in Tourism and Leisure Management des IMC perfekt für mich, denn so würde ich nicht nur weiterhin im Alltag hauptsächlich Englisch gebrauchen, sondern konnte auch meine Französischkenntnisse weiter vertiefen und eine komplett neue Sprache, in meinem Fall Russisch, erlernen.

Außerdem hat mich die Möglichkeit gereizt, neben einer fundierten wirtschaftlichen Ausbildung, zusätzlich mehrere Spezialisierungen auszuwählen, wie etwa Event and Sports Management, Arts and Culture Tourism, Health and Spa Management oder Meeting Industry Management.

Ich konnte mir sehr gut vorstellen, in Zukunft im Ausland zu arbeiten oder in einer österreichischen Firma, die international tätig ist, da ich mich in einer internationalen Umgebung am wohlsten fühle.

Bitte gib uns einen Einblick in dein Studium. Was sind die Studieninhalte und welche Schwerpunkte werden gesetzt? Was sind typische Lehrinhalte in deinem Studium?

Wir hatten im dritten Semester die Möglichkeit, für ein Semester im Ausland zu studieren.

Grundsätzlich ist der Bachelor in Tourism and Leisure Management ein Wirtschaftsstudium mit dem Schwerpunkt auf Tourismus.

Man erlernt so alle Grundelemente der Betriebswirtschaft, der Volkswirtschaft, Buchhaltung, Controlling, Finanzwirtschaft etc.

In den einzelnen Fächern wurde immer sehr darauf geachtet, sowohl einen breiten Zugang zu haben als auch den Bezug zum Tourismus herzustellen. So beachteten wir jede Disziplin nicht nur von der nationalen, sondern auch von der internationalen Perspektive. Diesen internationalen Zugang habe ich immer sehr geschätzt, da ich denke, dass es gerade in der heutigen Zeit wichtig ist, über die Grenzen Österreichs hinaus zu sehen.

Weiter wird internationale Erfahrung für sehr wichtig gehalten. Wir hatten im dritten Semester die Möglichkeit, für ein Semester im Ausland zu studieren. Diejenigen, die sich für dieses Auslandssemester entschieden haben, konnten aus einer Liste von ca 100 Partneruniversitäten in der ganzen Welt wählen. Die Entscheidung erfolgte dann über ein Bewerbungsverfahren.

Im vierten Semester mussten dann alle ein Praktikum im nicht-deutschsprachigen Ausland machen. Mein Auslandssemester habe ich in Arizona, USA, und mein Praktikum in Paris verbracht und ich bin jeden Tag dankbar für diese Erfahrungen.

Studieninteressenten fragen sich oft, was man für ein Studium wie Tourism and Leisure Management an Voraussetzungen und Interessen mitbringen sollte. Was ist deine Empfehlung?

Zusätzlich muss einem natürlich klar sein, dass das gesamte Studium auf Englisch ist, und Fremdsprachen wird ebenfalls eine sehr hohe Bedeutung zugesprochen.

Eine Voraussetzung für dieses Studium ist auf jeden Fall das Interesse am Ausland. Wenn man nach dem Studium in einer rein österreichischen Firma arbeiten möchte, und kein Interesse daran hat, Zeit im Ausland zu verbringen, dann wäre dieses Studium definitiv die falsche Wahl.

Die Freude an Interkulturalität, am Reisen und an internationalen Beziehungen sind definitiv die wichtigsten Voraussetzungen.

Zusätzlich muss einem natürlich klar sein, dass das gesamte Studium auf Englisch ist, und Fremdsprachen wird ebenfalls eine sehr hohe Bedeutung zugesprochen.

Welche Schule man vorher besucht hat, ist nicht wichtig, die eigene Persönlichkeit und der Eindruck, ob man in dieses internationale Feld passen würde, sind entscheidend für die Aufnahme. In jeder Vorlesung wird von Null angefangen, so konnte auch ich, ohne jegliches Vorwissen in wirtschaftlichen Fächern, wie BWL oder Buchhaltung, ohne Probleme den Vortragenden folgen.

Die einzige Ausnahme hier stellen die Fremdsprachen dar, in denen es (z.B. in Französisch) die Möglichkeit gibt, einen Fortgeschrittenen Kurs zu besuchen, da viele die gängigen Fremdsprachen wie Französisch, Spanisch oder Italienisch, bereits in der Schule hatten.

Wie beurteilst du deine Studienzeit an der IMC FH Krems? Wie sind die Studienbedingungen und der Kontakt zu den Lehrenden?

Ich blicke auf meine Studienzeit am IMC mit ausschließlich positiven Erinnerungen zurück. Es bestand stets ein offener Umgang zwischen Professoren, Administration und Studierenden. Man wird als Teil des Tourismus-Teams geschätzt und das Gemeinschaftsgefühl ist sehr stark. Mit den Möglichkeiten, die einem das IMC bietet, im Sinne von Weiterbildung und Freizeitgestaltung, kann man sich ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Studienerlebnis gestalten.

Unsere letzte Frage dreht sich um das Berufsfeld nach dem Studium: Nach einem Tourism and Leisure Management Studium kann man ja die unterschiedlichsten Berufe ansteuern. Welche stehen unter anderem zur Auswahl und weißt du schon, in welche Richtung du dich orientieren möchtest?

Viele Leute sehen die Berufswahl nach einem Tourismusstudium als eine Entscheidung zwischen im Reisebüro sitzen oder im Hotel arbeiten. Diese Einstellung könnte nicht weiter entfernt von der Wahrheit sein.

Der Tourismus ist so vielseitig, dass man in den verschiedensten Feldern tätig werden kann. Natürlich sind Hotels, vor allem das Management im Hintergrund, ein großer Sektor, aber auch Eventagenturen, Reiseveranstalter, übergeordnete Tourismusinstitutionen wie die Österreich Werbung, internationale Fluglinien wie Austrian Airlines sind mögliche Arbeitgeber. Und natürlich kann man dieselben Felder auch vom Ausland aus erkunden.

Ich habe mich entschieden, nach dem Tourism and Leisure Management Bachelor einen Master in Marketing and Sales, ebenfalls am IMC, zu machen. Bald beginnt mein viertes und letztes Semester des Masterstudiums und danach hoffe ich im Marketing eines internationalen Unternehmens, wie Austrian Airlines oder der Österreich Werbung, tätig zu werden, da ich einfach ein internationales Umfeld brauche, um wirklich glücklich zu sein.

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Wir wünschen dir alles Gute und vor allem einen erfolgreichen Lebens- und Berufsweg.

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de