Bachelor of Arts

Wer studieren will, wird zwangsläufig über den Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) stoßen. Doch was ist das eigentlich und wo liegt der Unterschied zum Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Engineering (B.Eng.)? Wir haben die Antworten auf deine Fragen und geben dir zusätzlich noch die passenden Studiengänge.

Bachelor of Arts – was ist das?

Der Bachelor of Arts (B.A.) ist eine Form innerhalb des Bachelorabschlusses, der vorrangig in den Geistes-, Sprach- und Kulturwissenschaften, Medien und Kommunikation sowie in den Gesellschafts- und Sozialwissenschaften vergeben wird. „Arts“ steht dabei nicht für Kunst, sondern für Geisteswissenschaften.

Ein B.A. ist der erste akademische Grad und löste 2007 im Rahmen des Bologna Prozesses das bis dahin vorherrschende Bakkalaureat ab. Der Bachelorabschluss ist berufsqualifizierend, du kannst also damit direkt ins Berufsleben starten. Aber natürlich befähigt er dich auch für einen Master und eine anschließende Promotion bzw. ein PhD Studium.

Es gibt noch weitere Formen des Bachelorabschlusses, zum Beispiel den Bachelor of Science (B.Sc.), den Bachelor of Engineering (B.Eng) oder den Bachelor of Laws (LL.B.). Die Zusätze zeigen lediglich an, in welchem Bereich der Bachelorabschluss gemacht wurde und stellen keine Wertung dar.

Wir geben dir einen kleinen Überblick, welcher Bachelor in welchem Bereich vergeben wird:

  • Bachelor of Arts: Geistes-, Kultur- und Sprachwissenschaften, Sozial- und Gesellschaftswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften
  • Bachelor of Science: Wirtschaftswissenschaften, Technik, Humanwissenschaften, Ingenieurwesen
  • Bachelor of Engineering: Ingenieurwesen, Technik
  • Bachelor of Education: Pädagogik, Lehramt
  • Bachelor of Laws: Jus 

Im besten Fall kannst du also auf den ersten Blick erkennen, welcher Studiengang mit welchem Abschluss endet. In den meisten Fällen ist das auch so, doch es gibt auch einige Bereiche, bei denen man das nicht ganz klar sagen kann. Das ist zum Beispiel das Wirtschaftsstudium, das sowohl mit dem Bachelor of Arts als auch mit dem Bachelor of Science abschließen kann. Das gleiche gilt für ingenieurwissenschaftliche und technische Studiengänge, die sowohl mit einem B.Sc. als auch mit einem B.Eng. enden können.

Woran liegt das? Eigentlich sollte die inhaltliche Ausrichtung die Entscheidung geben, welcher Abschluss es wird. Doch letztendlich können die Hochschulen selbst entscheiden, in welchen Bereich sie ihre Studien einordnen. Unis und Hochschulen mit einem technischen Schwerpunkt werden in den Wirtschaftswissenschaften/BWL dementsprechend eher zu einem B.Sc. tendieren als zu einem B.A.

Falls für dich ein Studiengang in Frage kommt, bei dem zwei Bereiche möglich sind, solltest du im Vorfeld sehr genau die Studieninhalte vergleichen und für dich entscheiden, welcher Studiengang dich mehr anspricht.

Passende Studiengänge

Hier findest du passende Studiengänge für einen Bachelor (allerdings B.A. und B.Sc.):

109 Hochschulen

Alle Ergebnisse

Bachelor of Arts oder Bachelor of Science – was ist besser?

Die Frage, ob ein Bachelor of Arts oder Bachelor of Science besser ist, lässt sich sehr schnell beantworten: weder noch! Denn ein Bachelor ist ein Bachelor und zwischen den verschiedenen Bachelorabschlüssen (Arts, Science, Engineering, Education etc.) gibt es keine Wertung! Auch wenn dir manche Menschen vielleicht weismachen wollen, dass ein Bachelor of Science doch viel mehr Wert ist als ein B.A., weil ein B.Sc. wissenschaftlicher sei: Das stimmt nicht!

Auch die Geistes- und Sozialwissenschaften sind nicht weniger wert als Ingenieurwesen oder Naturwissenschaften und im späteren Berufsleben wird dich ziemlich sicher niemand fragen, ob du eigentlich einen B.A. oder einen B.Sc. gemacht hast.

Voraussetzungen

Studentin sitzt vor LaptopFür die Zulassung zum Bachelorstudium benötigst du im besten Fall die Matura. Zudem können die privaten Anbieter sowie die Fachhochschulen eigene Voraussetzungen verlangen, zum Beispiel bestimmte Fremdsprachenkenntnisse, ein Motivationsschreiben, praktische Erfahrung oder einen Aufnahmetest. Das ist besonders dann der Fall, wenn es mehr Bewerber als Studienplätze gibt.

Aber auch das Studium ohne Matura wird immer beliebter und die meisten Hochschulen bieten mittlerweile die Möglichkeit dazu an, beispielsweise über eine Studienberechtigungsprüfung oder eine Berufsreifeprüfung. Wenn das für dich in Frage kommt, solltest du dich direkt bei der Hochschule nach den spezifischen Voraussetzungen erkundigen, denn diese können von Anbieter zu Anbieter und je nach Studiengang variieren.

Dauer & Ablauf

Ein Bachelor of Arts dauert in der Regel sechs bis acht Semester und endet mit 180 bis 240 ECTS.

Im ersten Teil des Bachelors werden die wissenschaftlichen und fachlichen Grundlagen vermittelt. Dieses Grundstudium dauert bis zum dritten oder vierten Semester.

Das Hauptstudium, also die restlichen Semester, können durch Wahlpflichtfächer gestaltet und spezialisiert werden, sodass du dein Studium in einem gewissen Rahmen nach deinen eigenen Interessen gestalten kannst.

Im letzten Semester wird die Bachelorthesis geschrieben. Wenn du alle Prüfungen und die Bachelorarbeit bestanden hast, bekommst du den Titel Bachelor of Arts verliehen. Der Titel wird deinem Namen hintenangestellt, wenn du Wert darauf legst.

Kosten

Die Frage nach den Kosten lässt sich nicht pauschal beantworten, denn sie hängt von verschiedenen Faktoren ab.

1. Hochschulform

An öffentlichen Universitäten werden in der Regel keine Studiengebühren erhoben. Fachhochschulen dagegen steht es frei, Studiengebühren bzw. einen Studienbeitrag zu erheben, was die meisten Hochschulen auch tun. Die Ausnahmen bilden dabei die Fachhochschulen Johanneum, Vorarlberg und Burgenland. Die Höhe der möglichen Studiengebühren beträgt momentan (September 2020) 363,36 Euro pro Semester, es wird allerdings über eine Erhöhung diskutiert.

2. Staatszugehörigkeit

Diese Gruppen müssen keine Studiengebühren bezahlen, es sei denn, die Hochschulen erheben den in Punkt 1 erwähnten Studienbeitrag:

  • Österreichische Staatsbürger
  • EU- und EWR-Bürger

Studiengebühren zahlen müssen:

  • Angehörige aus Drittstaaten (726,72 Euro pro Semester)
  • Langzeitstudenten, die die Regelstudienzeit um mehr als zwei Semester überzogen haben (363,36 Euro pro Semester)

Jede/r Studierende muss pro Semester den ÖH-Beitrag von 20,20 Euro bezahlen.

3. Privat oder staatlich studieren

Private Hochschulen können ebenfalls Studiengebühren erheben und diese liegen in der Regel über den 363 Euro pro Semester. Stattdessen können die privaten Gebühren häufig bei mehreren hundert Euro pro Monat liegen. Da kommt dann schon eine ordentliche Summe zusammen.

Finanzierung

Wer zusätzlich zu den normalen Lebenshaltungskosten noch Studiengebühren zahlen muss, kommt nicht darum herum, sich Gedanken darüber zu machen, wie er oder sie sein Studium finanzieren kann.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für eine Finanzierung, wie beispielsweise

Welcher Master nach einem B.A.?

Die meisten Masterstudien sind konsekutive Master, das heißt, sie bauen auf deinem Bachelorstudium auf. Dementsprechend ist die Wahl für ein Masterstudium etwas eingegrenzt, da der Master im gleichen oder zumindest in einem ähnlichen Fachbereich liegen sollte wie der Bachelor. Eventuell gibt es auch weitere Voraussetzungen für den Master, zum Beispiel eine vorgegebene Anzahl an ECTS in einem bestimmten Bereich, zum Beispiel der Betriebswirtschaft.

Studentin sitzt vor Büchern und lerntWenn du einen Bachelor of Arts gemacht hast und dich nun für ein Masterstudium interessierst, das mit einem Master of Science (M.Sc.) endet, sollte das aber grundsätzlich kein Problem sein. Hauptsache, du erfüllst die formalen Anforderungen. Dieser Wechsel tritt sowieso nur in den wenigen Bereichen auf, die sowohl mit einem B.A. als auch mit einem B.Sc. enden können. Bei Unsicherheiten erkundigst du dich am besten direkt bei der jeweiligen Studienberatung.

Nicht-konsekutive Masterstudien sind eigenständige Studiengänge, die auch ohne spezifisches Vorwissen absolviert werden können. Wenn du dich für einen nicht-konsekutiven Master interessierst, sollte es keine Rolle spielen, welchen Bachelorabschluss du hast, denn der Master ist davon unabhängig.

In unserer Datenbank findest du auch die passenden Masterstudien (allerdings M.A. und M.Sc.):

112 Hochschulen

Alle Ergebnisse

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de