Schließen
Sponsored

Psychosoziale Interventionen

  • Abschluss Bachelor of Arts
  • Dauer 6 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

In Kooperation mit vom BMSGPK anerkannten Fachspezifika bietet die Bertha von Suttner Privatuniversität eine universitäre Psychotherapieausbildung an. Der Bachelorstudiengang Psychosoziale Interventionen und der Masterstudiengang Psychotherapie bieten ein Vollstudium zur Ausbildung als Psychotherapeut*in und Psychotherapiewissenschaftler*in mit anschließender Berechtigung zum Doktorat.* Das Studium ist in seiner berufsbegleitenden Form einzigartig in der österreichischen Hochschullandschaft.

*Der Antrag auf Anerkennung als Ausbildungsstätte für das psychotherapeutische Propädeutikum gemäß § 4 Psychotherapiegesetz ist beim zuständigen Ministerium eingebracht und derzeit in Bearbeitung.

Psychotherapie studieren!
Das Curriculum beinhaltet Inhalte, die für das psychotherapeutische Propädeutikum als Fundament der Psychotherapieausbildung angerechnet werden können Im fünften Semester ist die Wahl einer Vertiefungsrichtung vorgesehen. In der Regel wird ein psychotherapeutisches Fachspezifikum bei einer kooperierenden Ausbildungseinrichtung absolviert. Dies dient zur Vorbereitung auf das konsekutive Masterstudium Psychotherapie. Alternativ kann auch die Vertiefungsrichtung Grundlagen Supervision und Coaching gewählt werden.

Das Hauptaugenmerk des Bachelorstudiums liegt auf der Vermittlung professioneller Interventionsmethoden. Diese initiieren, unterstützen und begleiten Veränderungsprozesse bei hilfesuchender Klientel, seien es Einzelne, Paare, Familien, Gruppen, Organisationen oder Institutionen.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Psychosoziale Interventionen hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und schließt mit dem Bachelor of Arts ab. Pro Monat findet ein Präsenzblock vor Ort in St. Pölten statt, an den übrigen Lehrveranstaltungen nehmen die Studierenden dank E-Learning flexibel vom Ort ihrer Wahl aus teil.

Für den Erwerb der Psychosozialen Interventionsformen haben die Studierenden die Wahl aus zwei Vertiefungsrichtungen. Entweder entscheiden sie sich für die Grundlagen Supervision und Coaching oder sie absolvieren bei einem Kooperationspartner ein psychotherapeutisches Fachspezifikum. Für die optimale Verknüpfung von Theorie und Praxis absolvieren die Studierenden im Rahmen des Studiums zwei Praktika in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Das Bachelorstudium ruht auf den drei Säulen: Einführung in die psychotherapeutischen Grundlagen, Wissenschaftliche Ausbildung und Vertiefung in einer psychosozialen Interventionsform.

Der Studienplan besteht aus den folgenden Modulbereichen:

  • Grundlagen und Grenzbereiche der Psychotherapie
  • Grundlagen der Somatologie und der Medizin
  • Fragen der Ethik
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für die Ausübung der Psychotherapie
  • Grundlagen der Forschungs- und Wissenschaftsmethodik
  • Selbsterfahrung, Praktikum und Supervision
  • Grundlagen der Forschungs- und Wissenschaftsmethodik
  • Vertiefungsrichtung

Das Studium schließt sowohl mit der Komplettierung der Module als auch mit einer Bachelorarbeit ab.

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:

  • allgemeine Universitätsreife oder
  • eine positiv absolvierte Zulassungsprüfung für Studienbewerber ohne allgemeine Universitätsreife und
  • Kenntnis der deutschen Sprache

Kosten:

Monatliche Gebühren von 858 Euro

zurück zur Hochschule