Gesundheits- und Krankenpflege Studium

Du möchtest dich um Patienten kümmern, sie betreuen, pflegen und dazu beitragen, dass sie schnell wieder gesund werden? Ein Gesundheits- und Krankenpflege Studium bringt dir genau das bei und verbindet die akademische mit der praktischen Ausbildung. Wir haben viele Infos für dich zum Studium, den Voraussetzungen und Inhalten sowie den Berufsaussichten.

Das Gesundheits- und Krankenpflege Studium ist das Resultat einer Reform der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger von 2016. Ziel war es, die Ausbildung auf FH-Niveau zu bringen und somit den Anschluss an den europäischen Standard zu schaffen. Außerdem generiert das Studium ein aktualisiertes praxisorientiertes Berufsbild mit neuen, klar definierten Kompetenzbereichen, die sowohl Ärzte als auch Patienten entlasten.

Bessere Aussichten also für alle angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger. Die Ausbildung bzw. das Studium übernehmen die Fachhochschulen. Wenn du auch auf der Suche nach einem solchen Studium bist, dann wirf doch einfach mal einen Blick in unsere große Hochschuldatenbank. Dort sind alle Fachhochschulen in Österreich aufgelistet, die ein Gesundheits- und Krankenpflege Studium anbieten.

Das Gesundheits- und Krankenpflege Studium im Überblick

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen musst du für das Gesundheits- und Krankenpflege Studium mitbringen:

Bachelor

  • Matura oder
  • Studienberechtigungsprüfung oder
  • Vorbereitungslehrgang mit Zusatzqualifizierung
  • Aufnahmetest
  • Nach Zusage sind erforderlich

    • Ärztliches Attest über gesundheitliche Eignung
    • Nachweis des aktuellen Impfstatus
    • Strafregisterauszug zum Nachweis der Unbescholtenheit

  • Teilweise relevante, einschlägige berufliche Qualifikation

Master

Das Masterstudienangebot für Gesundheits- und Krankenpflege ist sehr klein und eher im Bereich Management angesiedelt: Wirf einen Blick auf die Seiten der Universitäten und Fachhochschulen, dort findest du alle Zugangsvoraussetzungen.
In unserer Hochschuldatenbank sind alle Hochschulen aufgelistet.

Persönliche Voraussetzungen

  • Interesse an Pflegewissenschaft und gesundheitlichen Themen
  • Hohe Sozialkompetenz
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Keine Angst vor körperlicher Nähe
  • Stressresistenz
  • Dickes Fell
  • Bereitschaft, keinen Standardtag von 8 Uhr bis 17 Uhr zu haben
  • Bereitschaft zum lebenslangen Lernen

Studieninhalte

Das Gesundheits- und Krankenpflege Studium vereint eine praxisnahe sowie wissenschaftlich fundierte Ausbildung. Die Inhalte sind an internationale Standards angepasst und umfassen neben den pflegerischen Aspekten auch die Gebiete Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Sozial- und Humanwissenschaften und ein ganzheitliches Verständnis von Gesundheit und Krankheit. Damit du in deinem Beruf bestmöglich auf die Patienten eingehen kannst, werden Beratungstechniken vermittelt, Gesprächsführung, aber auch der wichtige Bereich Organisation sowie Recht und Ethik.

Denn am Ende steht zwar deine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger im Vordergrund und dass du erkrankte Menschen optimal versorgen und behandeln kannst, aber die Ausbildung soll umfassend sein und auch auf den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege vorbereiten.

Zu den Inhalten gehören:

  • Allgemeine medizinische Grundlagen
  • Grundlagen des pflegerischen Handelns
  • Theorien und Konzepte in der professionellen Pflege
  • Beruf, Recht und Wirtschaft
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Sozialkommunikative Kompetenzen und Selbstkompetenzen
  • Krankheitslehre und diagnostische Verfahren
  • Gesundheitswissenschaften
  • Spezielle Gesundheits- und Krankenpflege

Neben den Inhalten wird im Studium besonders auf den praktischen Teil Wert gelegt, der je nach Fachhochschule in Form von Praktika mehr als die Hälfte des Studiums umfassen kann. Nur so können die Studierenden einen Blick ins Berufsleben bekommen und Qualifikationen und Kompetenzen umsetzen und hinzugewinnen.

Im Rahmen der Praktika durchlaufen die Studierenden klassische Pflegebereiche wie Langzeitpflege, Akutpflege oder mobile Pflege. Sie können ihre Praktika in allen Bereichen der Pflege absolvieren, zum Beispiel in Krankenanstalten, in Rehazentren, in der Hauskrankenpflege oder in Einrichtungen für Betreuung von Pflegebedürftigen.

Dauer & Verlauf

Bachelor

Dauer: 6 Semester
Abschluss:

  • Bachelor of Science in Health + Berufsberechtigung in der Gesundheits- und Krankenpflege oder
  • Bachelor of Science in Nursing + Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger

ECTS-Credits: 180
Studienform: Vollzeit, duales Studium
Besonderheiten: Doppelabschluss, sehr hoher Praxisanteil, Praktika sind auch im Ausland möglich

Master

Dauer: 5 - 7 Semester
Abschluss: Master of Arts
ECTS-Credits: 120
Studienform: Fernstudium, berufsbegleitendes Präsenzstudium
Besonderheiten: Masterstudienangebot ist sehr klein und eher im Bereich Management angesiedelt; es werden Studiengebühren fällig

Karriere

Die Berufsaussichten für Gesundheits- und Krankenpfleger sind vielfältig und aussichtsreich. Sie werden dringend gesucht.

Nach dem Gesundheits- und Krankenpflege Studium kannst du in allen Einrichtungen des Gesundheitswesens arbeiten:

  • Krankenhäuser
  • Rehaeinrichtungen
  • Senioren- und Pflegeheime
  • Hospize
  • Ambulanzen
  • Betreute Wohngemeinschaften
  • Hauskrankenpflege
  • Beratungsstellen
  • Öffentlicher Dienst
  • Lehre
  • IT-Dokumentation- und Gesundheitswesen
  • Freiberufliche Tätigkeit

Deine Tätigkeiten können sein:

  • Direkte Pflege am Krankenbett im stationären Sektor (Fachrichtungen aller Art möglich: Onkologie, Unfallchirurgie, Gynäkologie, Innere Medizin etc.)
  • Pflege und Betreuung aller Altersstufen
  • Beratung von Patienten und Angehörigen
  • Tätigkeiten in der Gesundheitserhaltung, -förderung und Prävention
  • Gutachten verfassen
  • Tätigkeiten in der Pflegeorganisation und Qualitätsmanagement
  • Lehre

Die meist gewählte Arbeit ist vermutlich die Arbeit im direkten Kontakt mit Patienten. Du kümmerst dich um sie, überwachst ihren Gesundheitszustand, unterstützt sie in ihren Aktivitäten und sorgst dafür, dass ihre Gesundheit wieder hergestellt wird. Du nimmst Blut ab, setzt Katheter, entfernst Drainagen, legst Verbände an und bedienst Überwachungsgeräte. Das ist natürlich nur ein Beispiel von vielen Berufsmöglichgkeiten.

Entscheidest du dich dafür, noch einen Master zu machen, kannst auch in Führungs- und Managementpositionen einsteigen. Die meisten Absolventen starten allerdings direkt nach dem Bachelor ins Berufsleben.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,00 /5 (Abstimmungen: 5)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "studieren":

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de