Astronomie Studium

Bist du ein Sternengucker und begeisterst dich für die unendliche Weite des Universums? Beobachtest du die Positionen der Himmelskörper, verfolgst die weltweiten Sonnen- und Mondfinsternisse? Dann ist an dir anscheinend ein Astronom verloren gegangen. Wenn du dein Hobby zum Beruf machen willst, lies hier weiter: Wir haben alle wichtigen Infos zum Astronomie Studium für dich recherchiert.

Astronomie Studium: ein Überblick

Um es direkt vorweg zu nehmen: Das Astronomie Studium wird nur sehr, sehr selten angeboten. Die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit ist zwar groß, wenn es um neue Erkenntnisse bezüglich des Weltalls gibt oder wenn ein Komet an der Erde vorbei rast. Doch die Astronomie ist sehr komplex und bei diesem Studiengang handelt es sich um ein Nischenfach. 

Tatsächlich haben viele Menschen eine sehr romantische Vorstellung von der Astronomie und verbinden damit vor allem das Sterne betrachten. Aber so einfach ist es nicht. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Disziplin Astronomie der Erforschung von zeitlichen und räumlichen Strukturen im Universum dient. Aber um das Universum zu erforschen und zu handfesten Ergebnissen zu kommen, reicht ein einfaches Fernglas nicht aus.

Als Astronom kannst du Sterne und Planetensysteme erforschen oder auch ganze Galaxien. Du berechnest die Größe von Himmelskörpern, ermittelst ihre Position im Weltall und ihre Bewegungsverhältnisse. Du stellst Zusammenhänge zwischen den Himmelskörpern her, um so auf Gesetzmäßigkeiten schließen zu können.

Um professionell arbeiten zu können, hast du leistungsfähige Teleskope und Instrumente, mit denen du eine Menge Daten sammeln kannst. Diese wertest du am Ende mit spezialisierter EDV-Technik aus. Dafür eignen sich die angehenden Astronom/innen ein sehr breites Grundlagenwissen an, das vor allem auf Mathe und Physik beruht.

Doch das Erforschen des Universums ist nicht nur reine empirische Arbeit, sondern erfordert auch ein Nachdenken über das Universum. Denn die Astronomie übt einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Weltbildes aus. Sie gilt zudem als eine der ältesten Wissenschaften der Welt.

Wenn du wissen möchtest, an welchen Fachhochschulen und Universitäten du Astronomie studieren kannst, dann wirf doch einfach mal einen Blick in unsere große Datenbank mit den Hochschulen in Österreich.

Das Astronomie Studium im Überblick

Passende Universitäten und Fachhochschulen für ein Astronomie Studium

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen musst du für das Astronomie Studium mitbringen:

Bachelor

  • Matura oder Äquivalent

Master

  • Abschluss eines fachgleichen oder fachähnlichen Bachelorstudiums
  • Englischkenntnisse auf C1-Niveau werden empfohlen

Persönliche Voraussetzungen

Diese Eigenschaften solltest du für das Astronomie Studium mitbringen:

  • Naturwissenschaftliches Verständnis
  • Neugierde und Interesse an allgemeinen naturwissenschaftlichen Themen
  • Gutes Vorwissen in Mathe und Physik

Studieninhalte

Das Astronomie Studium besteht vor allem aus Physik:

  • Astrophysik
  • Experimentalphysik
  • Theoretische Physik
  • Theoretische Astrophysik

Aber auch verschiedene Bereiche der Mathematik kommen nicht zu kurz. Zudem ist die Informationstechnologie in der heutigen Zeit eng mit der Astronomie verbunden, sodass auch Informatik auf dem Lehrplan steht; ebenso wie das fachspezifische Wissen über Astronomie, zum Beispiel Astronomische Instrumente.

Auch der praktische Teil darf nicht zu kurz kommen: Deswegen wird sowohl ein Astronomisches Praktikum als auch ein Observatoriumspraktikum absolviert, denn die Astronomie besteht zum Glück nicht nur aus Theorie, sondern auch aus sehr viel Praxis. So kannst du das erlernte Wissen direkt anwenden. In der Regel arbeiten die Universitäten und Fachhochschulen auch mit renommierten Forschungsinstituten zusammen, sodass du bereits im Laufe des Studiums wichtige Kontakte knüpfen kannst.

Am Ende des Studiums, also im sechsten Semester, schreibst du deine Bachelorarbeit und schließt mit dem Bachelor of Science ab.

Möchtest du nach dem Bachelor Titel einen Master dranhängen, dann wirst du dort zusätzlich ein Forschungsseminar absolvieren und kannst darüber hinaus Wahlmodule belegen. Aus diesen Wahlbereichen muss jeweils mindestens ein Modul belegt werden:

  • Galaxien und Universum
  • Astronomische Instrumentierung und Methoden
  • Sterne und Planeten 

Du schließt das Masterstudium mit der Masterarbeit und einer Masterprüfung ab und erhältst den Abschluss Master of Science.

Dauer & Verlauf

Bachelor

Dauer: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Science (B. Sc.)
Studienmodell: Vollzeit
ECTS-Credits: 180
Besonderheiten: Observatoriumspraktikum

Master

Dauer: 4 Semester
Abschluss: Master of Science (M. Sc.) 
Studienmodell: Vollzeit
ECTS-Credits: 120
Besonderheiten: keine

Karriere & Gehalt

Nach dem Astronomie Studium umfasst dein Arbeitsfeld meistens die Mitarbeit an astronomischer Forschung sowie die Lehre der Astronomie. Hier ergeben sich Möglichkeiten in Österreich, aber auch international wie beispielsweise bei der europäischen Weltraumbehörde ESA. Weitere Einsatzgebiete sind Sternwarten, Planetarien oder Museen. Aber auch in der IT und Datenverarbeitung gibt es verschiedene Optionen.

Mögliche Arbeitsbereiche:

  • Astronomische Forschung
  • Lehre
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Wissenschaftsjournalismus
  • Institutionen im In- und Ausland
  • Internationale Organisationen (NASA oder ESA)
  • Europäische Südsternwarte (ESO)
  • Sternwarten, Planetarien

Gehalt

Spannend ist die Frage, was ein Astronom verdient. Laut Gehaltskompass.at erhältst du ein Einstiegsgehalt im Bereich von rund 2.800 Euro und 3.100 Euro brutto im Monat (Stand September 2020). Die Uni Wien gibt auf ihrer Webseite an, dass Bachelorabsolventen drei Jahre nach ihrem Abschluss ca. 2.670 Euro verdienen, Masterstudenten nach dem gleichen Zeitraum ca. 2.900 Euro.

Das Gehalt steigt mit zunehmender Erfahrung und Verantwortung. Dennoch solltest du dir bewusst sein, dass die Angaben zu den Gehältern immer nur Orientierungswerte sind und das endgültige Gehalt von verschiedenen Faktoren abhängt.

Alternative

Da das Angebot für ein Astronomie Studium in Österreich fast nicht vorhanden ist, wollen wir dir ein paar Alternativen vorschlagen.

Physik Studium

In erster Linie könntest du einfach ganz klassisch ein Physik Studium absolvieren, denn ein Großteil der Inhalte im Astronomie Studium beruht auf Physik. Dabei solltest du dich im Vorfeld genau über die Studienpläne der entsprechenden Hochschulen informieren, vielleicht bietet eine Hochschule sogar einen Schwerpunkt in Astrophysik oder Astronomie an. 

Verwandte Studiengänge

Im Bereich Physik gibt es auch noch weitere Studiengänge, zum Beispiel die Atmosphärenwissenschaften an der Universität Innsbruck. Die beschäftigen sich zwar statt mit dem Universum eher mit der Erde und dem Wetter, aber vielleicht kommt ja auch so etwas für dich in Frage. 

Studium in Deutschland

Wer örtlich nicht an Österreich gebunden ist, der kann sich auch über passende Studiengänge in Deutschland informieren. Dort bieten verschiedene Hochschulen den Studiengang Astrophysik an.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,58 /5 (Abstimmungen: 57)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "studieren" *:

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de