Ergotherapie Studium

Ein Ergotherapie Studium macht dich zu einem Spezialisten alltäglicher Bewegungsabläufe und du hilfst nach dem Studium deinen Patienten dabei, wieder ganz individuell und selbstständig alle Bewegungsabläufe zu bewältigen. Interessiert? Dann lies in unserem Artikel die wichtigsten Infos zu Ergotherapie Studium.

Größtmögliche Selbstständigkeit ist vermutlich das, was sich jeder Mensch am meisten wünscht, es ihm aber erst auffällt, wenn er sie nicht mehr hat. Wenn die körperliche Bewegungsfreiheit, in welcher Art auch immer, eingeschränkt ist, geht ein Stück Lebensqualität verloren. Die Ergotherapie hilft dabei, alltägliche Bewegungen wie zum Beispiel das Greifen einer Gabel, das Anziehen eines Schuhs oder das sich Anziehen wieder voll ausführen können.

Ergotherapeuten sind im Prinzip Experten für Alltagsaktivitäten. Durch Training und den Einsatz von speziellen Hilfsmitteln schaffen sie ihren Patienten wieder einen großen oder sogar gesamtheitlichen Bewegungsspielraum.

Ist die Ergotherapie der Beruf, in dem du dich später siehst? Dann haben wir dir in diesem Artikel alle wichtigen Infos für dich zusammengestellt.

Das Ergotherapie Studium im Überblick

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen musst du für das Ergotherapie Studium mitbringen:

Bachelor

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • Berufsreifeprüfung oder
  • Facheinschlägige Studienberechtigungsprüfung oder
  • Facheinschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen
  • Aufnahmeverfahren: Schriftlicher Aufnahmetest, berufsspezifische Eignung sowie Interview
  • Bei Zulassung zu Studium:

    • Strafregisterauszug vorlegen (nicht älter als drei Monate)
    • Nachweis über gesundheitliche Eignung inkl. Immunitätsnachweis
    • Nachweis über Erste-Hilfe-Kurs im Umfang von mindesten 16 Stunden (darf nicht länger als ein Jahr her sein zum Zeitpunkt der Anmeldung)

Master

  • Abgeschlossenes facheinschlägiges Hochschul-Bachelor-Studium oder
  • Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung
  • Einschlägige Berufserfahrung oder eine Teilzeitbeschäftigung während des Studiums sind erwünscht

Persönliche Voraussetzungen

Diese persönlichen Voraussetzungen solltest du für das Ergotherapie Studium unbedingt mitbringen:

  • Empathie und Einfühlungsvermögen
  • Geduld
  • Keine Scheu vor Körperkontakt
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Medizinisches und sozialwissenschaftliches Interesse
  • Organisatorische Fähigkeiten
  • Englischkenntnisse – häufig ist die Fachliteratur auf Englisch

Studieninhalte

Während des Ergotherapie Studiums lernst du den gesamten ergotherapeutischen Prozess kennen, und das praxisnah und fallbezogen. Du lernst, wie du Probleme der Patienten identifizierst, analysierst und therapierst, außerdem lernst ebenso die wichtige Aufgabe der Dokumentation.

Studieninhalte im Überblick:

  • Anatomische und Physiologische Grundlagen
  • Biomedizinische Grundlagen
  • Ergotherapeutische Prozesse
  • Krankheitsbilder
  • Aktivitätsanalyse
  • Gesundheitsförderung und Ergotherapie
  • Medizinische Terminologie
  • Pädagogik in der Ergotherapie
  • Wissenschaftliche Grundlagen
  • Sozialkommunikative Kompetenzen
  • Management und Recht

Am Ende des Ergotherapie Bachelorstudiums hast du die Möglichkeit, einen Master anzuschließen und kannst damit auch Führungspositionen und Managementaufgaben im Gesundheitsbereich übernehmen.

Dauer & Verlauf

Bachelor

Dauer: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Science in Health Studies (BSc)
Studienform: Vollzeit
Besonderheiten: Pflichtpraktika sind im Studium integriert; Praxissemester - das gesamte Studium ist als eine ergotherapeutische Ausbildung zu verstehen und sehr praktisch angelegt

Master

Dauer: 5 bis 6 Semester
Abschluss: Master of Science
Studienform: Fernstudium, berufsbegleitendes Präsenzstudium
Besonderheiten: Der Master wird nur an sehr wenigen Bildungseinrichtungen angeboten

Karriere & Gehalt

Die Gründe, warum Menschen zu dir in die Behandlung kommen, sind ganz unterschiedlich. Vieles kann dazu führen, dass man in seinen Bewegungsabläufen eingeschränkt ist – zum Beispiel ein Unfall, Entwicklungsstörungen, Parkinson, ein Schlaganfall oder andere Krankheiten.

Ziel deiner Diagnose und Therapie ist es, deinen Patienten wieder voll bewegungsfähig zu machen und ihm ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Dazu untersuchst du deinen Patienten, schaust, welche Bewegungen er derzeit durchführen kann oder nicht, du analysierst die Bewegungen, erstellst einen Befund und arbeitest danach, passend zu Patienten, eine Therapie aus. Ob die Therapie am Ende erfolgreich war, stellst du in einer abschließenden Evaluierung fest.

So erstreckt sich deine therapeutische Arbeit also über medizinische Fachbereiche wie zum Beispiel Orthopädie, Rheumatologie, Pädiatrie oder Geriatrie.

Arbeitsfelder können sein:

  • Krankenhäuser
  • Rehazentren
  • Kurkliniken
  • Seniorenheime
  • Praxen
  • Wohnheime für Menschen mit Behinderung
  • Wissenschaft, Forschung und Lehre 

Wie viele du letztendlich als Ergotherapeut verdienst, können wir dir leider nicht verbindlich sagen, dafür beeinflussen zu viele Faktoren die Höhe des Gehalts. Laut Gehaltskompass.at verdienst du als Einsteiger zwischen 2.300 Euro und 2.550 Euro brutto im Monat.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "studieren":

Studieren.at weiterempfehlen

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de