Sozialpädagogik Studium

Die Sozialpädagogik, eng verwandt mit der Sozialarbeit, hat das Ziel, allen Menschen gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, indem sie faire Rahmenbedingungen für Menschen mit Förderbedarf schafft. Erfahre hier alles zum Sozialpädagogik Studium – Voraussetzungen, Studieninhalte, Dauer und Verlauf sowie Karriere nach dem Studium. Außerdem listen wir dir passende Universitäten und Fachhochschulen auf, die ein Sozialpädagogik Studium anbieten.

Der Studiengang Sozialpädagogik ist mit der Sozialarbeit eng verwandt. Während Sozialarbeit aber stärker auf Beratungstätigkeit und Problembearbeitung fokussiert ist, steht bei der Sozialpädagogik das aktive Unterstützen und Helfen von Menschen im Vordergrund. Die Sozialpädagogik hat sich zum Ziel gesetzt, inklusive Bedingungen in allen Lebensbereichen zu schaffen und somit allen Menschen gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Eine strikte Abgrenzung zwischen Sozialarbeit und Sozialpädagogik ist aber kaum möglich. Das Studium der Sozialpädagogik wird zudem fast nur als berufsbegleitender Masterstudiengang angeboten. Somit ideal für alle, die sich beruflich verändern möchten, ohne ihren bisherigen Job zu kündigen.

Ähnlich vielseitig wie die Soziale Arbeit ist auch der Beruf des Sozialpädagogen. Ob in der Schule oder im Altersheim – Sozialpädagogen können mit Menschen unterschiedlichen Alters arbeiten.

Das Sozialpädagogik Studium im Überblick

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen musst du für das Sozialpädagogik Studium mitbringen:

Bachelor

Derzeit werden leider keine Bachelor-Studien angeboten.

Master

  • Abschluss eines facheinschlägigen Bachelor-/Diplomstudiums (FH/Universität) oder gleichwertiger postsekundärer Bildungsabschluss
  • Berufspraktische Erfahrung
  • Gute Englischkenntnisse

Persönliche Voraussetzungen

Als Sozialpädagoge solltest du belastbar sein – körperlich und emotional. Die Berufsfelder sind zwar vielseitig, gleichzeitig aber auch sehr anspruchsvoll. Wer hier nicht auf sich selbst achtet und sich privat einen Ausgleich zum Job sucht, kann schnell überfordert sein. Da du die meiste Zeit deines Jobs mit Menschen verbringst, die sich in nicht immer einfachen Situationen befinden, solltest du Empathie und Einfühlungsvermögen mitbringen.

Studieninhalte

Einbeziehen statt ausschließen, lautet das Motto, unter dem Sozialpädagogen arbeiten. Ziel ist es, inklusive Bedingungen für Menschen mit Behinderung, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen oder Benachteiligungen aller Art, in allen Lebensbereichen wie Wohnen, Arbeit und Bildung zu schaffen. Dies erfordert unterschiedliche Kompetenzen und Fähigkeiten seitens der Sozialpädagogen. Zum einen müssen sie über die nötige Fachkompetenz verfügen, Krankheitsbilder einschätzen, Förderpläne erstellen und vieles mehr. Dazu sind sowohl psychologische, medizinische als auch pädagogische Grundlagen unerlässlich. Zum anderen müssen Sozialpädagogen die rechtlichen Grundlagen kennen, aufgrund derer sie agieren. Auch spezifische Ansprechpartner, seien es Behörden oder Institutionen, sollten Sozialpädagogen kennen.

Beispielhafte Studieninhalte sind:

  • Beziehungsgestaltung in der Sozialpädagogik
  • Geschichte der Sozialpädagogik
  • Rechtsgrundlagen
  • Medizinische Grundlagen
  • Krisenarbeit
  • Jugendarbeit
  • Soziale Diagnostik
  • Mentoring und Bildungsplanung
  • Psychische- und Sucht-Erkrankungen
  • Erlebnispädagogik

Das Studium der Sozialpädagogik bereitet auf die Arbeit mit unterschiedlichen Altersgruppen vor – hier kannst du während deines Studiums einen Schwerpunkt setzen. Neben den fachlichen Inhalten erwarten dich in einem Sozialpädagogik Studium eine ganze Reihe an methodischen Kompetenzen. Dazu zählen spezifische Kommunikations- und Beratungsmodule sowie wissenschaftliches Arbeiten.

Dauer & Verlauf

Bachelor

Abschluss: Bachelor of Arts (BA)
Dauer: 6 Semester / 180 ECTS
Studienform: berufsbegleitend
Besonderheiten: teilweise Kooperation mit internationalen Partneruniversitäten

Master

Abschluss: Master of Arts (MA)
Dauer: 4 Semester / 120 ECTS
Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend

Karriere & Gehalt

Nach erfolgreichem Abschluss deines Sozialpädagogik Studiums bist du in der Regel für eine Leitungsposition qualifiziert und dir stehen verschiedene berufliche Tätigkeiten offen. Je nach Zusatzqualifikation und Schwerpunkt während des Studiums eröffnen sich dir unterschiedliche Berufsfelder, wie zum Beispiel:

  • Forschung und Lehre an universitären und außeruniversitären Institutionen
  • Jugend- und Jugendwohlfahrtsarbeit (z.B. außerschulische Jugendarbeit, Jugendzentren, Streetwork, Schulsozialarbeit, mobile Leistungen der Jugendwohlfahrt, Wohngemeinschaften, Kinder- und Jugendwohngruppen) 
  • regionale Soziokultur- und Stadtteilarbeit (z.B. Nachbarschaftszentren, gemeinwesenorientierte Projekte, soziale Kultur- und Beteiligungsprojekte)
  • Beratungsstellen und Zentren für Familien und Jugendliche
  • Arbeit mit Personen mit Migrationshintergrund 
  • Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • Arbeit mit Arbeitsuchenden bzw. erwerbslosen Personen sowie in sozial-ökonomischen und arbeitsintegrativen Betrieben
  • soziale Leistungen bei Problemen wie Armut, Drogenabhängigkeit, Wohnungslosigkeit oder Devianz
  • Arbeit mit alten Menschen (z.B. in der stationären, mobilen und offenen Altenarbeit)

Für AbsolventInnen mit Spezialisierung auf Elementarpädagogik ergeben sich beispielsweise folgende Tätigkeitsfelder:

  • Leitung und Organisation von Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungseinrichtungen der frühen Kindheit (Kinderkrippen, Kindergärten und Horte)
  • Leitung und Organisation der interdisziplinären Frühförderung und Familienbegleitung sowie der integrativen Zusatzbetreuung für Kinderbetreuungseinrichtungen entsprechend der landesgesetzlichen Gesetzgebung
  • mobile Dienste der Fachberatung für Integration sowie
  • Familien als Orte des Aufwachsens

Was du nach deinem Studium verdienst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen beispielsweise Branche, Größe und Region des Unternehmens sowie dein eigener Bildungsabschluss und eventuelle Berufserfahrung. Für Sozialpädagogen liegt das Einstiegsgehalt laut Gehaltkompass.at zwischen 2600 und 2900 Euro brutto im Monat.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "studieren":

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de