Schließen
Sponsored

Nachhaltige Energiesysteme

  • Abschluss Master
  • Dauer 4 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Die Entwicklung nachhaltiger Energiesysteme nimmt eine entscheidende Rolle in der Gestaltung unserer Zukunft ein, denn diese Systeme tragen dazu bei, Umweltbelastungen zu reduzieren und somit dem Klimawandel entgegenzuwirken. Durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser können wir unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern und eine nachhaltige Energieversorgung ermöglichen. Dies führt nicht nur zu einer verbesserten Umweltbilanz, sondern sorgt auch für eine langfristige Energieversorgungssicherheit.

Nachhaltige Energiesysteme an der FHV – Fachhochschule Vorarlberg

Der Masterstudiengang „Nachhaltige Energiesysteme“ bietet eine spannende und zukunftsorientierte Ausbildung, die dir das Wissen und die Fähigkeiten vermittelt, um aktiv an der Gestaltung einer besseren Energiezukunft mitzuwirken. Durch den Fokus auf Studieninhalte wie Energiewirtschaft, Energieeffizienz, Smart Grids und nachhaltigem Energiehandel wirst du in der Lage sein, innovative Lösungen zu entwickeln, um den zunehmenden Energiebedarf zu decken und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Durch das zunehmende Bewusstsein für die Dringlichkeit neuer Technologien und dem Bedarf nach Expert*innen auf diesem Gebiet, steht deiner Karriere in den unterschiedlichsten Unternehmen und Bereichen damit nichts mehr im Wege.

Karriereaussichten:

  • Energieintensive Industrieunternehmen
  • Produzierende Unternehmen der Elektro-, Energie- und Fahrzeugtechnik
  • Öffentliche Verwaltung und Unternehmen der Daseinsvorsorge
  • Kommunen und Gebietskörperschaften
  • Ingenieurbüros
  • Unternehmen der Energie- und Wohnungswirtschaft
  • Beratungsunternehmen
  • Start-up-Unternehmen — häufig mit Fokus auf digitale Geschäftsmodelle

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf, -inhalte & Besonderheiten

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester und du kannst insgesamt 120 ECTS sammeln. Das berufsbegleitende Studienmodell eignet sich dabei für all diejenigen, die entweder neben dem Studium weiterhin arbeiten möchten oder durch einen anspruchsvollen (Familien-)alltag keine Zeit für ein Vollzeit-Präsenzstudium haben. Die Kombination aus gut planbaren Präsenzveranstaltungen, flexiblen E-Learning-Einheiten und selbstständigem Lernen machen eine Weiterbildung deshalb trotzdem möglich. Zudem wirst du eine individuelle Vertiefung wählen und dein Wissen in speziellen Laborpraktika auch praktisch auf die Probe stellen. Im letzten Semester verfasst du dann deine Masterthesis und erhältst bei erfolgreichem Bestehen den Hochschultitel „Master of Science.“

Studieninhalte

  • Teambuilding
  • Energiewirtschaft und Energierecht
  • Effiziente dezentrale Energietechnologien
  • Programmiertechniken
  • Förderung individueller Kompetenzen
  • Smarte Netze und Infrastrukturen
  • Regenerative Energien und Speicherung
  • Laborpraktikum
  • Data Science
  • Energiemärkte und Energiehandel
  • Finanzierung und Wirtschaftlichkeit
  • Internet der Energie
  • Energie und Gesellschaft
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • u.v.m.

Schwerpunkte

  • Effiziente Systeme
  • Intelligente Gebäude
  • Energieprojekt

 

Zugangsvoraussetzungen

  • abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor- oder Diplomstudium mit ingenieur-, natur- oder wirtschaftsingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • oder Abschluss eines gleichwertigen Studiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung

Kosten & Finanzierung

  • Für das Studium ist lediglich der aktuelle ÖH (Österreichische Student*innenschaft)-Beitrag zu entrichten

zurück zur Hochschule