Mechatronik Studium

Die Welt der Technik und deren rasanten Entwicklung fasziniert dich und ist genau dein Ding? Dein Herz schlägt für die technischen Produkte unseres Alltages oder die hochintelligenten Maschinen und am liebsten würdest du direkt selbst mitentwickeln? Dann lerne das in einem Mechatronik Studium! Wir verraten dir alles über die Voraussetzungen zum Studium, die Inhalte und welche Berufsaussichten dich erwarten.

Die Mechatronik gehört zu den Ingenieurswissenschaften und setzt sich aus verschiedenen Disziplinen zusammen; sie vereint Mechanik, Elektronik und Informatik. Und aus diesen drei Disziplinen ist auch das Wort „Mechatronik“ entstanden.

Tatsächlich sind alle drei Bereiche miteinander verzahnt, denn im Prinzip sind alle modernen, technischen Geräte mechatronische Systeme – also Systeme, die neben den mechanischen Teilen auch aus elektronischen Teilen bestehen und von einer Software gesteuert werden. Besonders die Automobilbranche und die Flugzeugentwicklung profitieren von der Mechatronik. Dank ihr gibt es die Einparkhilfe oder auch High-Tech-Systeme in der Medizintechnik.

Entsprechend interdisziplinär ist auch das Mechatronik Studium aufgebaut. Du lernst die wichtigsten Inhalte aus Informatik, Mechanik und Elektronik. Dank des Wissen aus den verschiedenen Fächern, kannst du nach deinem Studium mechatronische Systeme planen und entwickeln. Oder anders gesagt: Du kannst die dynamische Welt der Technik und Maschinen mitgestalten. Mechatronik steht für Innovation in der Produkt- und Systementwicklung.

Das Mechatronik Studium im Überblick

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen musst du für das Mechatronik Studium mitbringen:

Bachelor

  • Matura oder Äquivalent
  • Teilweise Zusatzprüfungen (z.B. in Darstellender Geometrie)
  • Teilweise Auswahlverfahren

Master

  • Bachelor in Mechatronik oder
  • Fachlich in Frage kommendes, gleichwertiges Bachelorstudium
  • Teilweise Auswahlverfahren

Persönliche Voraussetzungen

  • Interesse an Technik und mechanischen Systemen
  • Interesse und Neugier, den Dingen auf den Grund zu gehen
  • Logisches, analytisches und abstraktes Denkvermögen
  • Großes Technikverständnis
  • Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Gestaltungs- und Problemlösungskompetenz

Studieninhalte

Für diejenigen, denen alles Technische nur Fragezeichen im Kopf verursacht, mag das Mechatronik Studium hochkompliziert, abstrakt und theoretisch erscheinen. Allen anderen lässt es das wohl Herz höher schlagen. Natürlich gibt es im Studium den wichtigen Theorieteil und viele Rechenübungen. Aber auch der praktische Teil des Studiums kommt nicht zu kurz, in dem sich die Studenten austoben und ausprobieren können. Es gibt Team- und Projektarbeiten, Exkursionen, Praktika und Übungen in den technischen Laboren der Fachhochschulen. In dir wird der Tüftler geweckt, der sich im Studium ganz real auf das Berufsleben eines Mechatronikers vorbereitet.

Du lernst zum Beispiel komplexe mechatronische Bauteile fertigungsgerecht zu entwerfen, innovative technische Lösungen für Probleme zu entwickeln, technische Konzepte darzustellen, du lernst Projektplanung, aber auch wie du mit anderen Abteilungen zusammenarbeiten kannst.

Zu den Studieninhalten gehören unter anderem:

Genannt haben wir jetzt nur die verschiedenen Disziplinen, hinter denen sich noch einmal detaillierte Module wie Algebra, Werkstoffe, Programmieren oder Wechselstromtechnik verbergen. Beachte, dass jede FH leicht unterschiedliche Studieninhalte vermittelt oder in den Wahlfächern andere Schwerpunkte zur Auswahl hat. Wenn du genaue Infos zu den Studienhalten der Hochschulen willst, wirf am besten einen Blick auf die jeweiligen Studienpläne.

Natürlich kannst du nach deinem Bachelor noch einen Master in Mechatronik machen. Hier werden zum einen weiterhin Basismodule unterrichtet, zum Beispiel Höhere Mathematik. Aber ab jetzt kannst du besonders deine selbstgewählten Schwerpunkte studieren und dein fachliches Profil festlegen. Doch auch hier gilt: Jede FH bietet thematisch andere Schwerpunkte an und auch die Anzahl, die man wählen kann.

Dauer & Verlauf

Bachelor

Dauer: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Science
ECTS-Credits: 180
Studienform: berufsbegleitendes Präsenzstudium, Vollzeit, Fernstudium
Besonderheiten: Auslandssemester möglich, aber keine Pflicht; Berufspraktikum

Master

Dauer: 4 Semester
Abschluss: Diplom-Ingenieur (Dipl-Ing.)
ECTS-Credits: 120
Studienform: berufsbegleitendes Präsenzstudium, Vollzeit, Fernstudium
Besonderheiten: keine

Karriere & Gehalt

Mit einem Mechatronik Studium hast du hervorragende Berufsaussichten! Mechatroniker sind sehr gefragt und das Angebot an Arbeitsplätzen und potenziellen Arbeitgebern ist vielfältig.

Da du als Mechatroniker zu den Ingenieuren gehörst, besteht deine Arbeit darin, Maschinen, Produkte und Produktionsprozesse für den Nutzer besser zu machen und an neuen Produkten mitzuarbeiten. Du planst, entwickelst, konstruierst, berechnest und simulierst die Geräte der Zukunft. Du erstellst technische Unterlagen, zeichnest Schaltpläne oder baust verschiedene Komponenten eines Produktes zusammen. Läuft ein Gerät mangelhaft oder nicht so, wie es sollte, begibst du dich auf die Fehlersuche und behebst sie.

Durch die Interdisziplinarität des Berufs arbeitest du an der Schnittstelle zwischen Informationstechnik und Ingenieursdisziplinen. Du verstehst in allen Bereichen, worum es geht, du sprichst sozusagen die Sprache aller. Daher behältst du den Überblick.

Du kannst zum Beispiel in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Fahrzeugtechnik
  • Robotik
  • Automatisierungstechnik
  • Medizintechnik
  • Mikrotechnik
  • Forschung und Entwicklung
  • Produktmanagement
  • Technologie- und Innovationsmanagement
  • Anwendungstechnik und Kundenberatung

Gehalt

Die gute Nachricht ist: Ein Job ist dir ziemlich sicher. Die „schlechte“ Nachricht ist: Wir können dir nicht verbindlich sagen, wie viel du als Mechatroniker verdienen wirst. Das Gehalt hängt in der Regel von verschiedenen Faktoren ab wie der Größe des Unternehmens, der Branche, dem Bundesland und auch von deinen eigenen Qualifikationen und deiner Position. Laut Gehaltskompass.at liegt das Einstiegsgehalt eines Mechatronikers zwischen 2.400 Euro und rund 3.100 Euro brutto im Monat. Diese Spanne zeigt dir: Alles ist drin.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "studieren":

Was ist Studieren.at?

Studieren.at listet dir alle Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen aus ganz Österreich. Egal ob Bachelor, Master, MBA, Diplom oder Doktor – bei uns findest du dein Traumstudium: von A wie Agrartechnologie bis Z wie Zoologie. Und in unseren ausführlichen Ratgeberartikeln beantworten wir alle deine Fragen zur Studienwahl!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de