Schließen
Sponsored

Unternehmensführung, Tourismus- & Freizeitwirtschaft

  • Abschluss Bachelor of Arts
  • Dauer 6 Semester
  • Art Vollzeit

Die Tourismus- und Freizeitbranche ist ein bedeutsamer und stetig wachsender Wirtschaftssektor, der nicht nur von veränderten Rahmenbedingungen, sondern auch wechselnden Ansprüchen und Interessen der Gäste beeinflusst wird. Diese und weitere Entwicklungen ziehen einen Professionalisierungsbedarf in der gesamten Branche nach sich.

Daher sind qualifizierte Managementnachwuchskräfte in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft gefragter denn je. Der Studiengang Unternehmensführung, Tourismus- & Freizeitwirtschaft ist besonders für diejenigen geeignet, die ein hohes Interesse am nationalen und internationalen Tourismus haben und sich auch für alpinspezifische Themen, wie Nachhaltigkeit, Destinationsentwicklung sowie Outdoorsport interessieren. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei klar auf der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung. Wichtige Kenntnisse in den Bereichen Unternehmensführung, Marketing, Digitalisierung, Tourismus- und Freizeitmanagement sowie Finanzierung werden vermittelt.

Im Studiengang Tourismus- & Freizeitwirtschaft wird großer Wert auf Multilingualität gelegt. So ist neben der Vertiefung der Englisch-Kenntnisse auch das Erlernen einer weiteren Fremdsprache (Italienisch,Französisch, Spanisch oder Russisch/Mandarin) fixer Bestandteil des Studienplans. Durch den hohen Anteil an Wirtschaftsexperten und die starke Projektorientierung des Studiums wird den Studierenden eine ausgesprochen hohe Praxisrelevanz geboten.

Das Studium „Unternehmensführung, Tourismus- & Freizeitwirtschaft“ wird in den zwei Studienzweigen „Tourismus, Freizeit- und Eventmanagement“ (in Deutsch & Englisch) sowie „Tourism, Sports & Leisure Business“ (gänzlich in Englisch) angeboten, welche sich überwiegend in der sprachlichen Ausrichtung unterscheiden.

Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs übernehmen unternehmerische Aufgabenstellungen in Schlüsselbranchen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Dazu zählen beispielsweise Destinationsmanagementorganisationen (Tourismusverbände,…), Hotellerie und Gastronomie, Veranstaltungs- und Eventmanagement, Freizeit-, Sport- und Gesundheitseinrichtungen, Seilbahnwirtschaft, Tourismusberatungsunternehmen sowie die Arbeit bei einem Reiseveranstalter bzw. bei Reiseportalen.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester und dauert 6 Semester.

Der Aufbau ist dabei wie folgt:

  • 1. bis 4. Semester: Grundstudium 
  • 5. Semester: Integratives Berufspraktikum und Bachelorarbeit
  • 6. Semester: Internationales Semester, Bachelorarbeit und Bachelorprüfung

Der Studienplan setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

  • Unternehmensführung: Strategisches Management, Rechtliche Grundlagen, Volkswirtschaftslehre: Mikroökonomik, Makroökonomik, Tourismusökonomik und -politik
  • Finanzmanagement: Rechnungswesen & Controlling, Finanzmanagement im Tourismus, Betriebliches Finanzmanagement
  • Tourismusmarketing & Märkte: Markenmanagement & Corporate Communication, Tourismusmarketing, Digitales Marketing, Internationale Tourismusmärkte
  • Tourismus-, Sport & Freizeitmanagement: Alpines Tourismusmanagement, Tourismus & Sport,
  • Tourismus & Nachhaltigkeit: Nachhaltige Tourismusentwicklung Eventmanagement & Innovation (Vertiefung im deutschsprachigen Studienzweig)
  • Tourism, Health & Sports (Vertiefung im englischsprachigen Studienzweig) International Tourism: International Destination Management
  • eTourism Management: Digital Information Management
  • Wissenschaftliches Arbeiten & Methodenkompetenz: Quantitative Methoden, Digitale Kompetenzen, Wissenschaftliches Arbeiten, Bachelorarbeit
  • Sozial-Kommunikative Kompetenzen: Teamwork & Kommunikation, Selbst- & Zeitmanagement, Intercultural Management
  • Fremdsprachen: Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch und Russisch/Chinesisch

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:
zum Studium grundsätzlich zugelassen sind: 

Personen mit Hochschulreife (z.B. Matura, einschlägige Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung etc.).
Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation, sofern außerdem eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • erfolgreicher Abschluss einer einschlägigen, berufsbildenden mittleren Schule oder
  • erfolgreicher Abschluss einer dualen Ausbildung in einschlägigen Lehrberufen.

Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation haben zur Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen außerdem Zusatzprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik abzulegen. Das Niveau der Prüfungen entspricht jenem der Studienberechtigungsprüfung für sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studienrichtungen.

Studiengebühren:
Von Staatsangehörigen aus folgenden Ländern wird ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,36 pro Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag eingehoben:

  • EU-Bürger/-innen
  • EWR-Bürger/innen inkl. Schweizer Bürger/-innen
  • Personen aus Drittstaaten, die lt. § 2 FHStG unter die Personengruppe gemäß § 1 Personengruppenverordnung (BGBL II Nr. 340/2013 idgF.) fallen.

Von Staatsangehörigen aus Drittstaaten, die nicht den oben genannten angehören, finden Sie sämtliche Informationen zu Bewerbung, Zulassung und Studiengebühren hier.
Bewerbungsfristen:

1. Termin: 14.11.2021
2. Termin: 30.01.2022
3. Termin: 03.04.2022
4. Termin: 29.05.2022

zurück zur Hochschule