Schließen
Sponsored

Kriminologie Studium

Du interessierst dich für die Psyche und das Verhalten von Straftätern? Du fragst dich, warum ein Mensch kriminell wird und welche Faktoren ihn beeinflussen? Du suchst nach einem Studium, das diesen Fragen nachgeht? Dann ist das Kriminologie Studium die richtige Wahl für dich. Hier erfährst du, wo du Kriminologie studieren kannst, welche Studieninhalte dich dort erwarten und welche Voraussetzungen du mitbringen musst.

Die innere Sicherheit eines Landes, der Frieden und die öffentliche Ordnung werden von Kriminalität gefährdet. Gewalttaten und Diebstähle, zunehmend aber auch Cyber Kriminalität, Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Korruption sind traurige Erscheinungen unserer Zeit. Was kann dagegen unternommen werden, wie ein Raster erschaffen werden, in die man Straftäter einordnen und Straftaten verhindern kann?

Mit Hilfe der Kriminologie.

Kriminologen erforschen die Auswirkungen, Ursachen und Präventionsmöglichkeiten kriminellen Verhaltens. Sie erstellen Sozial- und Fallanalysen anhand von Methoden aus der Sozialforschung. Aus diesen Analysen können beispielsweise kriminelle Verhaltensmuster abgeleitet und Täterprofile erstellt werden. Liegt der Fokus ihrer Arbeit im Bereich Strafrecht, leiten sie aus Akten und Statistiken zu vergangenen Fällen neue Maßnahmen für den Strafvollzug, zur Prävention oder zur Wiedereingliederung ab.

Es gibt nicht das eine Kriminologie Studium. Da die Einsatzgebiete für Kriminologen sich stark voneinander unterscheiden und eine jeweilige Spezialisierung voraussetzen, solltest du bereits vor Antritt des Bachelorstudiums entschieden haben, ob du beispielsweise in der Forschung oder Datenerhebung, in der Rechtspflege oder in Beratungsstellen arbeiten willst.

Kriminologie wird in der Regel als Masterstudium angeboten.

Der Kriminologie Master richtet sich zum einen an Personen, die bereits ein Grundstudium abgeschlossen haben sowie an Berufstätige aus den Bereichen Polizei, Strafvollzug, Justiz, Öffentliche Sicherheit, Bewährungshilfe und soziale Berufe. Das Studienangebot ist nicht besonders groß und wird häufig in Kombination mit einem anderen Teilbereich angeboten, zum Beispiel Strafrecht. Du wirst also verschiedene Studien mit verschiedenen Schwerpunkten finden. Die Kriminologie ist auch eng verbunden mit den Themen Forensik und IT-Security.

Um als Kriminologe/in tätig zu werden, bieten sich u. a. folgende Bachelorstudien an:

Was ist der Unterschied zwischen Kriminologie und Kriminalistik?

Die Kriminologie ist nicht auf einen bestimmten Fall bezogen, sondern beschäftigt sich im Allgemeinen mit der Erforschung von Ursachen und den Erscheinungsformen von Kriminalität. Die Kriminalistik arbeitet ganz praktisch daran, wie sich Straftaten verhüten, aufklären und bekämpfen lassen – also polizeiliche Aufklärung und Verbrechensbekämpfung von konkreten Fällen. Beide Bereiche sind also im Prinzip Theorie und Praxis und unterstützen sich gegenseitig.

Das Kriminologie Studium im Überblick

Kriminologie Studium: Passende Universitäten und Fachhochschulen

Welche Voraussetzungen muss ich für das Kriminologie Studium erfüllen?

Folgende Voraussetzungen musst du für das Kriminologie Studium mitbringen:

Bachelor

Master

  • Abgeschlossenes Universitäts- bzw. Fachhochschulstudium einer beliebigen Studienrichtung oder
  • Ohne akademischen Abschluss: gleichzuhaltende berufliche Qualifikation
  • Sehr gute Deutschkenntnisse für alle nicht-Muttersprachler
  • Teilweise erfolgreiches Aufnahmegespräch
  • Teilweise ist ein eintragsfreies polizeiliches Führungszeugnis gefordert

Persönliche Voraussetzungen

  • Interesse am menschlichen Verhalten, Motiven
  • Starke Psyche und ein dickes Fell
  • Belastbarkeit
  • Keine Scheu vor der Arbeit mit Straftätern und dem Gang ins Gefängnis
  • Analytisches Verständnis und keine Angst vor Statistiken

Welche Studieninhalte lerne ich im Kriminologie Studium?

Im Kriminologie Studium beschäftigst du dich mit den Ursachen und Erscheinungsformen von Kriminalität. Warum werden Straftaten begangen? Was veranlasst einen Menschen dazu, kriminell zu werden? Ab wann kann man von Kriminalität sprechen? Durch solche Fragestellungen wird das Kriminologie Studium von Fächern aus den Bereichen

begleitet. Grundsätzlich ist das Studium eher theoretisch ausgerichtet und beschäftigt sich mit Mechanismen und Hintergründen von Straftaten ebenso wie mit Methoden der Datenerhebung über Straftaten.

Damit du umfassend vorbereitet wirst und Kenntnisse in allen Bereichen und Randbereichen der Kriminologie erhältst, werden unter anderem folgenden Fächer gelehrt:

  • Kriminologie
  • Viktimologie
  • Forensische Psychologie
  • Rechtwissenschaften
  • Strafrecht und Strafprozessrecht
  • Kriminalitätsentwicklung und Kriminalitätstheorien
  • Rechtsoziologie
  • Sozialforschung etc.

Wie verläuft das Kriminologie Studium?

Bachelor

Master

Karriere nach dem Kriminologie Studium

Kriminologen arbeiten an Hochschulen oder kriminologischen Forschungseinrichtungen. Sie können ebenso im Auftrag von Gerichten oder der Kriminalpolizei sowie in Beratungsstellen, in der Bewährungshilfe, öffentlichen Einrichtungen oder politischen Institutionen tätig sein.

Anders als viele vielleicht glauben, decken Kriminologen keine Straftaten auf oder sind als "Undercover"-Ermittler unterwegs, um Verbrecher auf frischer Tat zu ertappen. Die Aufgabe von Kriminologen besteht darin, die Ursachen von Kriminalität zu erforschen und auch, wie sie in der Gesellschaft wahrgenommen wird bzw. diese beeinflusst.

Bei dieser forschungsorientierten Tätigkeit sind Statistiken und Analysen feste Bestandteile deiner Arbeit. Du analysierst u. a. die Wechselwirkungen zwischen individuellen Persönlichkeitsstrukturen und gesellschaftlichen Einflüssen. Daraus lassen sich Muster erkennen, aus welchem sozialen Umfeld Straftäter stammen und welche Art von Straftaten sie begehen. Anhand der Ergebnisse lassen sich Konzepte erstellen, wie sich Kriminalität vermeiden lässt.

Mögliche Arbeitsfelder sind:

  • Gerichte
  • Bundeskriminalämter
  • Justizanstalten
  • Betreuungsanstalten
  • Kriminologische Forschungseinrichtungen
  • Universitäten und Hochschulen
  • Öffentliche Verwaltung
  • Sozialer Dienst

Je nach Aufgabenfeld arbeitest du eng mit anderen Berufsgruppen zusammen, so etwa mit Forensikern, Gerichtsmedizinern, Juristen oder Psychologen.

Beispielhafte Tätigkeiten:

  • Ursachenerforschung für kriminelles Verhalten
  • Entwicklung von Präventionsmaßnahmen
  • Persönlichkeitstests mit Verdächtigen durchführen
  • Kriminologische Dokumentation
  • Tatorte und Tathergänge betrachten
  • Zusammenarbeit mit kriminaldienstlichen Spezialisten
  • Forschung und Lehre

Beachte: Mit dem Kriminologie Studium wirst du kein/e Ermittler/in, du arbeitest nicht in der Spurensicherung und steigst auch nicht automatisch beim Bundeskriminalamt ein. Kriminologen arbeiten datenbasiert und können zwar im Auftrag der Polizei oder Kriminalpolizei tätig sein. Wenn du aber Kommissar/in werden willst, solltest du dich über die Polizei Ausbildung informieren.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,72/5 (Abstimmungen: 58)