Schließen
Sponsored

Bachelor Materialwissenschaften: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Materialwissenschaften - Dein Studienführer

Du willst deinen Materialwissenschaften Bachelor absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen mit Standorten in verschiedenen Städten, an denen du den Materialwissenschaften Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für den Materialwissenschaften Bachelor findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Seit dem Bologna-Prozess von 1999 ist der Bakkalaureat vom sogenannten Bachelor abgelöst worden. Zwar können die älteren Studiengänge noch immer mit dem Abschluss Bakkalaureat studiert werden, neuere Studiengänge hingegen werden nun jedoch nur noch mit dem akademischen Grad des „Bachelor“ beendet. Ein Bachelor-Studium ist ein erstes, grundständiges Studium, das mindestens einen Arbeitsaufwand von 180 ECTS umfasst und hat meist eine Regelstudienzeit von 6 Semestern.

Voraussetzung, um einen Bachelor-Studiengang zu beginnen ist dabei meinst die Allgemeine Hochschulreife (Matura), Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Abschluss. Einen NC gibt es nicht. Studiert wird der Bachelor an Universitäten, Hochschulen, privaten Hochschulen oder auch im Fernstudium.  


Materialwissenschaften

Der immense technologische Fortschritt, den wir erleben, ist nicht zuletzt der Arbeit von Materialwissenschaftlern zu verdanken. Die Forschung an neuen Materialien sowie der Materialherstellung ist so vielversprechend wie nie zuvor. Es ist schließlich die Beschaffenheit von Materialien, von der der Fortschritt vieler anderen Forschungsfelder abhängt, und so können bereits kleine Errungenschaften große Auswirkungen haben.

Das lernst du im Materialwissenschaften Studium

Die Studieninhalte des 4-semestrigen Masterstudiums Materialwissenschaften sind sehr breit gefächert und stark interdisziplinär ausgerichtet. So kann je nach Hochschule der gesamte wissenschaftliche Bereich abgedeckt werden. Vor allem Physik sowie die Technische Chemie spielen eine große Rolle, aber auch Aspekte der Mathematik, Informatik, Elektrotechnik, des Bauingenieur- sowie Maschinenwesens und auch Betriebswissenschaften kommen in diesem Studiengang vor.

Diese Disziplinen vermitteln die nötigen Fertigkeiten für Design, Synthese und Analyse sowie die Verarbeitung und Anwendung hochentwickelter Materialien. Dabei können in der Regel unterschiedliche Studienrichtungen eingeschlagen werden: Ob metallische und keramische Stoffe, biobasierte Materialien oder Halbleiter- und Nanotechnologie – hier findet jeder etwas spannendes.

Karriereperspektiven nach dem Studium

Die Absolventen übernehmen anschließend komplexe Aufgaben bei der Entwicklung dieser Materialien in Industrie und Forschung und wissen außerdem den gesellschaftlichen und ökologischen Wert dieser zu beurteilen und bei der Entwicklung zu berücksichtigen. Für Studenten mit internationaler Ausrichtung gibt es dieses Studium außerdem auch auf Englisch.

Was du noch alles über Studium und Berufsleben wissen musst, erfährst du in unserem ausführlichen Artikel zum Materialwissenschaften Studium. Finde außerdem die passende Hochschule für dein Studium in unserer umfangreichen Datenbank!